Kirchen bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver

Kirche und Sport mittendrin

11. Februar 2010

Logo der EKD Anlässlich der morgen im kanadischen Vancouver beginnenden Olympischen Winterspiele appellieren die evangelische und katholische Kirche in Deutschland an Fairness und Teamgeist. „Bei keinem anderen Wintersportereignis treffen nicht nur Menschen aus so vielen Nationen und Kulturen, sondern auch unterschiedlichen Wintersportarten aufeinander“, schreiben die Ratsvorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, in einem Impulsheft für die Athleten in Vancouver.

„Als Ebenbild Gottes ist der Mensch nicht das ganze Maß aller Dinge, sondern er erkennt seine Grenzen – wie seine Verantwortung für den Mitmenschen und die Umwelt, in der er lebt“, heißt es weiter. „Als Spitzensportlerinnen und Spitzensportler, aber auch als andere Teammitglieder sehen Sie sich immer wieder mit dieser Verantwortung konfrontiert. Verantwortung für die Teamkollegen oder die sportlichen Gegner, ohne die es keine Wettkämpfe gäbe“, so Bischöfin Käßmann und Erzbischof Zollitsch.

Das Impulsheft „Mittendrin“ bietet den Sportlern biblische Texte, Gebete und Meditationen. Das Heft sei eine Einladung zu kurzen täglichen Auszeiten. Bischöfin Käßmann und Erzbischof Zollitsch freuen sich auf spannende Wettkämpfe: „Wir wünschen Ihnen ein unvergessliches Sportfest mit fairen Wettkämpfen, vielen guten Begegnungen und eine gesunde Rückkehr nach Hause. Die beiden deutschen Olympiapfarrer in Vancouver 2010 sind Hans-Gerd Schütt (katholisch) und Thomas Weber (evangelisch).

Das Impulsheft „Mittendrin“ als Download im Internet.

Hannover, 11. Februar 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick