EKD-Podiumsdiskussion auf Leipziger Buchmesse

Kooperationsveranstaltung mit Edition Ruprecht in Verbindung mit EMVD und VEB

16. März 2010

Logo der EKD Unter dem Thema „Religiosität und Medienverhalten junger Menschen“ veranstaltet die Medienarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am 19. März (17.00 bis 18.00 Uhr, Leseinsel Religion Halle 3, Stand A200) eine Podiumsdiskussion bei „Leipzig liest“, dem Rahmenprogramm der Buchmesse. Auf der Grundlage einer Befragung des Religionsmonitors unter 17-  bis 21-Jährigen diskutieren Prof. Dr. Michael Domsgen (Universität Halle), Prof. Dr. Gert Pickel (Universität Leipzig) und Dr. Martin Rieger (Bertelsmann Stiftung): Wie religiös sind junge Menschen in Deutschland? Wie drückt sich ihre Religiosität aus? Ist ihr Medienverhalten eine Chance für die christlichen Kirchen? Moderator der Veranstaltung ist Jörg Bollmann, Direktor des Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main.

Kooperationspartner bei der Podiumsdiskussion ist die Edition Ruprecht (Göttingen) in Verbindung mit dem Evangelischen Medienverband in Deutschland (EMVD) und der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger (VEB).

Hannover, 16. März 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Hinweis:

Der Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung (www.religionsmonitor.com) untersucht in Online-Umfragen verschiedene Aspekte von Religion. Derzeit läuft z. B. eine internationale Befragung „Wie religiös sind Sie?“, in der sich das Profil der eigenen Religiosität erstellen und mit den Ergebnissen des eigenen Landes vergleichen lässt.