Die Königin der Instrumente

Neue 55-Cent-Briefmarke der Stiftung Orgelklang

30. März 2011

Logo der EKD Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getragene Stiftung Orgelklang hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post eine eigene Briefmarke veröffentlicht. Die 55-Cent-Marke zeigt eine Orgel aus der St-Johannis-Kirche im bayerischen Aufkirchen. „Diese Orgel ist ein besonders gut erhaltenes Instrument aus dem Jahr 1663, dessen Instandsetzung von der Stiftung unterstützt wird“, sagt Thomas Begrich, Geschäftsführer der Stiftung Orgelklang.

Das neue Postwertzeichen kann in Form eines Markenheftes mit zehn Briefmarken zum Preis von zehn Euro (zuzüglich 1,50 Euro Versandkosten) bei der Stiftung Orgelklang bezogen werden. Davon kommen 4,50 Euro den Förderprojekten der Stiftung Orgelklang zugute.

Marken mit der „Königin der Instrumente“ sind in der deutschen Briefmarkengeschichte äußerst selten. In der Bundesrepublik war keine Briefmarke zu diesem Thema im Handel. In der ehemaligen DDR ist lediglich im Jahr 1976 ein Satz mit vier Marken zu den berühmtesten Werken des Orgelbauers Gottfried Silbermann erschienen.


Hannover, 30. März 2011

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick