„Bultmann und Luther“

VELKD dokumentiert Symposium für Nachwuchswissenschaftler

20. April 2010

Logo der EKD Unter dem Titel „Bultmann und Luther – Lutherrezeption in Exegese und Hermeneutik Rudolf Bultmanns“ (302 Seiten, 15 Euro, ISBN 978-3-9812446-3-2) hat jetzt die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) die Vorträge eines Symposiums dokumentiert. Anlässlich des 125. Geburtstages Bultmanns im vergangenen Jahr hatte die VELKD Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in ihr Theologisches Studienseminar nach Pullach bei München eingeladen.

Im Vorwort des von Ulrich H. J. Körtner, Christof Landmesser, Mareile Lasogga und Udo Hahn herausgegebenen Band heißt es: „Mit seinen exegetischen und systematisch-theologischen Arbeiten hat Rudolf Bultmann die Theologie wie auch das kirchliche Leben tiefgreifend geprägt. Insbesondere mit seinem Programm der Entmythologisierung des Neuen Testamentes hat er weitreichende Impulse für das Selbstverstehen des christlichen Glaubens unter den Bedingungen der Moderne gegeben, die bis heute theologisch wirksam sind. Das rechte Verständnis seines theologischen Programms erschließt sich jedoch erst, wenn man beachtet, dass Bultmann zeitlebens in der reformatorischen Tradition lutherischer Prägung fest verwurzelt war. Das Hören auf das Wort Gottes, seine Aneignung im persönlich verantworteten Glauben sowie das rechtfertigungstheologisch begründete Vertrauen in dieses Wort als dem existenziellen wie theologischen Angelpunkt von Glauben und Verstehen waren für Bultmanns Denken konstitutiv. Sie bilden auch den Referenzrahmen, in dem er seine Kritik am mythischen Weltbild der biblischen Texte begründete und einzeichnete. In exegetischer, systematisch-theologischer wie auch homiletischer Perspektive wurde Bultmanns Bemühen, den theologischen Herausforderungen seiner Zeit mit Hilfe einer kritisch-konstruktiven Reformulierung reformatorisch-lutherischer Grundeinsichten zu begegnen, eingehend diskutiert. In dem vorliegenden Tagungsband spiegelt sich daher das breite Spektrum der zentralen Problem- und Themenstellung der Theologie Rudolf Bultmanns. Dabei wird ihr unabgegoltenes heuristisches und hermeneutisches Erschließungspotenzial deutlich, das die Reflexion der christlichen Botschaft und ihre Verkündigung in der Gegenwart befördert.“

Hinweis: Die Publikation „Bultmann und Luther“ kann im Buchhandel oder direkt im Amt der VELKD (Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover, E-Mail: versand@velkd.de) zum Preis von 15 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Hannover, 20. April 2010

Udo Hahn
Pressesprecher der VELKD