Goldener WebFish geht an CrossChannel.de

EKD-Internet-Wettbewerb 2010 entschieden

23. April 2010

Logo der EKD Den goldenen WebFish erhält in diesem Jahr CrossChannel.de, das Webradio des Evangeliumsrundfunks (ERF). Der silberne Webfish geht an das Volxbibel-Wiki, ein Bibelprojekt, bei dem Internetnutzer sich an der Übertragung der Bibel in Jugendsprache beteiligen können, und den Webfish in Bronze gewinnt das ökumenische Gebetsportal www.wie-kann-ich-beten.de. Ein Förderpreis wird an das Blog der Jungen Gemeinde Karow verliehen.

Mit CrossChannel.de erhält erstmalig ein Webradio den Preis für das beste christliche Internetangebot. Die Jury überzeugte das cross-mediale Konzept des Online-Radios: per Livestream wird nicht nur das Radioprogramm gesendet – CrossChannel bietet den Nutzern auch die Möglichkeit der Programmgestaltung. Neben aktuellen Informationen zu christlicher Musik, Nachrichten über Gott und die Welt gibt es auch eine aktive Community. Mit der Auszeichnung drückt die Jury ihre Anerkennung aus für die Umsetzung eines griffigen medienübergreifenden Konzepts für die Zielgruppe junger engagierter Christinnen und Christen.

Der silberne Webfish geht an das Mitmachbibel-Projekt VolxbibelWiki (http://wiki.volxbibel.com). Ein Wiki ist eine offene Plattform, auf der man ohne Vorkenntnisse zusammen mit anderen Nutzern an gemeinsamen Inhalten arbeiten kann. Die Jury überzeugte die Idee, das Wiki-Konzept für eine Bibelübertragung in Jugendsprache zu nutzen und so die Übersetzungsarbeit zu verbessern. Der so erarbeitete Bibeltext steht außerdem unter einer „Creative-Commons-Lizenz“: das ermöglicht die kostenfreie Weitergabe der Texte und vereinfacht damit  die Verbreitung dieser Bibelübertragung.

Das Gebetsportal wie-kann-ich-beten.de wird mit dem bronzenen WebFish ausgezeichnet. Die Internetseite möchte Menschen zum Beten einladen, sie ist dabei als ein Fürbitt- oder Gebetsbuch angelegt, wie es auch in Kirchen ausliegt. Internetnutzer können ihre Gebete auf der Webseite in den virtuellen Himmel schreiben oder die Gebetseinträge anderer lesen und für sie beten. Die Jury überzeugte bei diesem Angebot, wie Design und Anmutung der Internetseite freundlich zum Gebet einladen. Mit www.wie-kann-ich-beten.de wird erstmals auch ein Online-Projekt ausgezeichnet, welches gemeinsam von evangelischer und katholischer Kirche getragen wird.

Den mit 500 Euro dotierten Förderpreis, gestiftet von der Evangelischen Kreditgenossenschaft Kassel, vergibt die Jury an die Junge Gemeinde Karow für ihr Online-Angebot „Gott chillt in Karow – Kirche 2.0“. Das von jungen Menschen stark frequentierte Blog begeistert durch Offenheit und engagierte Mit-Macher. Mit dem Förderpreis möchte die Jury es ermöglichen, dieses gute Angebot noch weiter auszubauen.

Über 100 christliche Internetangebote von Gemeinden, Werken und Einzelteilnehmern hatten sich für den diesjährigen Internetpreis der evangelischen Kirche beworben. Über 4.500 Menschen beteiligten sich an der Online-Abstimmung und ergänzten so die Entscheidungsfindung der Jury.

Die Vorsitzende der Jury, die Präses der EKD-Synode, Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, wird am Freitag, den 14. Mai um 14 Uhr auf dem Ökumenischen Kirchentag in München die Preise übergeben (Messegelände Halle B3 Stand M03).

Der EKD-Internet-Award „WebFish“ wird in diesem Jahr zum vierzehnten Mal vergeben. Er wird gemeinsam getragen von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). Verliehen wird der WebFish in Gold (1.500 Euro), in Silber (1.000 Euro) und in Bronze (500 Euro).

Hannover, 23. April 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick