Kunst im Kirchenamt

Paramentenausstellung anlässlich des Kirchentags

23. Mai 2005

So vielfältig wie die Künstlerinnen und Künstler sind die Arbeiten, die während des 30. Deutschen Evangelischen Kirchentags ab dem 25. Mai im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgestellt sind. Ausgestellt werden Arbeiten für Paramente in den liturgischen Farben von unterschiedlichen Textilkünstlerinnen und Textilkünstlern aus der gesamten Bundesrepublik. Sie zeigen, wie vielfältig diese Schmuckstücke an Altar und Kanzel ausgestaltet werden können.

Alle ausgestellten Paramente sind in der Auseinandersetzung mit konkreten Kirchenräumen  entworfen worden und in den Werkstätten der Marienberger Vereinigung für Evangelische Paramentik in jüngster Zeit entstanden. „Gedämpft und hoffnungsfroh, zurücknehmend und raumgreifend - die Exponate spiegeln persönliche Auseinandersetzung und unterschiedliche Sichtweisen wieder,“ heißt es in der Einladung zu der Ausstellung. Wie aktuell die Arbeiten sind, belegt auch, dass einige Künstlerinnen und Künstler zeigen, wie die Kirchentagslosung "Wenn dein Kind dich morgen fragt..." umgesetzt werden kann.

Eröffnet wird die Ausstellung im Foyer des Kirchenamts in der Herrenhäuser Straße 12 in Hannover am Mittwoch, 25. Mai, um 15 Uhr. Zur Eröffnung spricht der Leiter der Abteilung Bildung im Kirchenamt, Oberkirchenrat Jürgen Frank, der auch Vorsitzender des Kunstforums im Kirchenamt ist. Die Ausstellung ist geöffnet vom 25. Mai bis zum 16. Juni jeweils montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, außerdem am Samstag während des Kirchentags, 28. Mai, von 9 bis 17 Uhr.

Hannover, 23. Mai 2005
Pressestelle der EKD
Christof Vetter


Hinweis:
Weitere Informationen und Bilder einiger der ausgestellten Arbeiten finden Sie unter:

  •