EKD-Ratsvorsitzender besucht Israel und Palästina

Kock predigt in Jerusalemer Erlöserkirche

01. Februar 2002

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Manfred Kock, hat heute einen fünftägigen Besuch in Israel und Palästina angetreten. Der Ratsvorsitzende möchte sich ein Bild von der aktuellen Situation in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten machen. Er wird begleitet von den EKD Ratsmitgliedern Margit Fleckenstein und Landessuperintendent Walter Herrenbrück sowie Oberkirchenrätin Dr. Christa Grengel vom Kirchenamt der EKD.

Auf dem Programm des Ratsvorsitzenden stehen unter anderem Besuche bei Oberhäuptern christlicher Kirchen in Jerusalem, Hintergrundgespräche mit Repräsentanten der israelischen und der palästinensischen Bevölkerung sowie eine Begegnung mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland. Am Sonntag, 3. Februar, hält Präses Kock die Predigt in der Erlöserkirche zu Jerusalem. Im Anschluss daran besucht der EKD-Ratsvorsitzende die palästinensischen Autonomiegebiete. Er wird unter anderem im Internationalen Begegnungszentrum in Bethlehem, in der Schule Talitha Kumi, sowie in dem Versöhnungsprojekt "Abrahams Herberge" in Beit Jala zu Gast sein.

Hannover, den 01. Februar 2002
Pressestelle der EKD



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...