Empfehlungen zur ökumenischen Zusammenarbeit

Stellungnahme der EKD zum Bericht der Sonderkommission orthodoxe Mitarbeit im ÖRK

21. November 2003

Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat in seiner Oktobersitzung eine Stellungnahme zum Abschlussbericht der „Sonderkommission zur orthodoxen Mitarbeit im Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK)“ verabschiedet, die seit Donnerstag, 20. November, im Internet veröffentlicht ist.  Darin gibt der Rat nach einer "kritischen Würdigung" des Berichtes Empfehlungen für die weitere Arbeit im ÖRK.

Die Vollversammlung des ÖRK hatte 1998 die "Sonderkommission zur orthodoxen Mitarbeit im ÖRK" eingerichtet, die Anfang September 2002 ihren Abschlussbericht vorgelegt hat. Die Mitgliedskirchen wurden gebeten, diesen Bericht zu erörtern und ihre Ergebnisse an den ÖRK zu übermitteln.

Die Stellungnahme des Rates der EKD ordnet die aktuellen Herausforderungen der Zusammenarbeit im ÖRK geschichtlich ein und beschreibt die grundlegenden theologischen Differenzen zwischen orthodoxen und evangelischen Kirchen. In vier Kapiteln werden Wesen und Bestimmung der Kirchen, Fragen des gemeinsamen Gottesdienstes, soziale und ethische Anliegen und Organisation und Entscheidungsstrukturen des ÖRK entfaltet. Besondere Berücksichtigung fand dabei auch das vorgeschlagene Konsensverfahren. Abschließend gibt die Stellungnahme Empfehlungen zur zukünftigen Zusammenarbeit im ÖRK.

Der Generalsekretär des ÖRK, Konrad Raiser, hatte die Stellungnahme auf der Tagung der EKD-Synode Anfang November in Trier gewürdigt. Die EKD sei eine der ersten Mitgliedskirchen, die offiziell Stellung zum Abschlussbericht der Sonderkommission genommen habe. "Ich bin sehr dankbar für die sorgfältige und abwägende Erörterung der durch den Bericht aufgeworfenen Fragen und für die Empfehlungen zur Weiterarbeit", so Raiser in seinem Grußwort.

Die Stellungnahme des EKD-Rates und das Grußwort von Konrad Raiser sind im Internet nachzulesen.

Hannover, 21. November 2003

Pressestelle der EKD
Silke Fauzi

Stellungnahme des Rates

Grußwort Konrad Raiser



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...