EKD-Statistik

Kirchliche Finanzen 2004

"Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient." (1. Korinther 10, 24)

Die vielfältigen Aufgaben der evangelischen Kirche verursachen Kosten von knapp 10 Milliarden Euro jährlich, die von der EKD und ihren Gliedkirchen, Kirchenkreisen und Kirchengemeinden aufgebracht werden müssen.

Wichtigste Einnahmequelle ist die Kirchensteuer, die von den lohn- und einkommensteuerpflichtigen Kirchenmitgliedern - das sind etwa 40 Prozent der Evangelischen - getragen wird. Wirtschaftliche Rezession und sinkende Kirchenmitgliederzahlen haben in den Jahren 2000 bis 2004 zu Kirchensteuereinbußen von 560 Millionen Euro geführt. Weitere Einnahmen kommen aus Kirchgeld, Spenden und Kollekten, Staatsleistungen sowie Fördermitteln und Zuschüssen der öffentlichen Hand.

Bei den Staatsleistungen handelt es sich um rechtliche Verpflichtungen der Bundesländer, die ihre Ursache in staatlichen Enteignungen kirchlicher Ländereien vor 1918 haben. Sie entsprechen Pachtersatzleistungen. Ihr Anteil am Gesamthaushalt beträgt 2,2 Prozent.

Für Leistungen, die der Allgemeinheit  dienen, erhalten die Kirchen Fördermittel und Zuschüsse von staatlichen und kommunalen Stellen sowie von anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften wie Zweckverbänden, Wohlfahrtsverbänden, Rentenversicherungsanstalten, Ortskrankenkassen und Stiftungen. Diese Zahlungen erhält unter vergleichbaren Umständen jeder, der entsprechende Leistungen erbringt. An den Gesamteinnahmen der evangelischen Kirche haben sie einen Anteil von 17,9 Prozent.

Ein Teil der leistungsbezogenen Ausgaben wird außerdem durch Gebühren und Entgelte refinanziert (z.B. Kindertagesstätten, Gesundheitswesen, Schulen). Auch aus dem kirchlichen Vermögen werden Einnahmen erzielt (z.B. Mieten und Pachterträge). Gut 20 Prozent der kirchlichen Einnahmen resultieren aus diesen Quellen.

Einnahmen nach Einnahmeart* Mio. EUR Prozent
Kirchensteuer und Gemeindebeitrag 4.030 40,5
Darlehnsaufnahmen und Fördermittel für Bauunterhaltung und Investitionen; Erlöse aus Veräußerungen 1.558 15,7
Fördermittel und Zuschüsse von Dritten 1.781 17,9
Staatsleistungen 222 2,2
Entgelte für kirchliche Dienstleistungen, z.B. Elternbeitäge in Kindereinrichtungen, Schulgeld, Pflegegeld u.a.; Vermögenseinnahmen, Mieten, Pachterträge, Betriebskostenerstattungen, Zinserträge 2.061 20,7
Kollekten, Opfer, Spenden 298 3,0
Einnahmen insgesamt 9.950 100,0
* Erhebung 2000 aktualisiert auf 2004.

Fast drei Viertel der Ausgaben entfallen auf die Leistungsbereiche der kirchlichen Arbeit. Überwiegend handelt es sich dabei um Personalkosten, die in diesem Bereich knapp 70 Prozent ausmachen. Hier wird deutlich, dass Dienst der Kirche Dienst am Menschen bedeutet und einen großen Einsatz an haupt- und ehrenamtlicher Arbeitskraft erfordert. Den größten Anteil an den Kosten hat dabei naturgemäß der Bereich Seelsorge, Verkündigung und allgemeine Gemeindearbeit mit 3,5 Milliarden Euro, gefolgt von der gemeindediakonischen Arbeit, zu der auch die evangelischen Kindertagesstätten zählen, mit 2,3 Milliarden Euro.

Zu den Kernaufgaben der Kirche gehört auch die Pflege und Unterhaltung der zahlreichen großenteils denkmalgeschützten Kirchengebäude. Insgesamt wendet die evangelische Kirche jährlich 1,3 Milliarden Euro für die Unterhaltung und Pflege der kirchlichen Grundstücke und Gebäude auf.

Aufgaben der EKD und ihrer Gliedkirchen und deren Kosten* Mio. EUR Prozent
Pfarrdienst und Religionsunterricht 2 060 20,7
Allgemeine Gemeindearbeit und übergemeindliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen 1 208 12,1
Friedhofswesen 216 2,2
Sonstige besondere kirchliche Dienste 182 1,8
Kindertagesstätten 1 568 15,8
Diakoniestationen 213 2,1
Übrige gemeindediakonische Arbeit 564 5,7
Ökumene und Weltmission 240 2,4
Öffentlichkeitsarbeit 92 0,9
Bildungswesen und Wissenschaft 265 2,7
Leitung und Verwaltung (einschl. Synoden) 736 7,4
Vermögensverwaltung 364 3,6
Unterhaltung und Pflege kirchlicher Grundstücke und Gebäude 1 290 13,0
Sonstige Ausgaben (Vorsorgeaufwendungen, Tilgung, Zinsen, Versicherung, Haushaltsausgleich) 952 9,6
Ausgaben insgesamt 9 950 100,0
* Erhebung 2000 aktualisiert auf 2004.

 

"Kirchensteuern und Finanzen 2004" als PDF (799KB)



erweiterte Suche

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Pressemitteilungen und aktuelle Nachrichten

Newsletter abonnieren!

Für Neugierige und Geistreiche

Portalpräsentation EKD.DE