Beschlüsse

7. Tagung der 11. Synode der EKD, Dresden, 9. bis 12. November 2014

Beschluss zur Geschlechtergerechtigkeit in der evangelischen Kirche

12. November 2014

Beschluss

der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland

auf ihrer 7. Tagung

zur

Geschlechtergerechtigkeit in der evangelischen Kirche


Die Synode bittet den Rat der EKD, den Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Evangelischen Kirche in Deutschland den Gliedkirchen als Grundlage für eine eigene Auswertung und ggf. für weitere Maßnahmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit in ihren jeweiligen Ämtern und Gremien zur Verfügung zu stellen.

Die Synode bittet den Rat der EKD, das Studienzentrum für Genderfragen zu beauftragen, die Anforderungsprofile auf der Mittleren Leitungsebene der evangelischen Kirche zu analysieren und auf dieser Grundlage Anregungen für eine Organisationskultur zu entwickeln, die es Männern und Frauen gleichermaßen ermöglicht, Führungsverantwortung zu übernehmen.

Der Rat und die Kirchenkonferenz der EKD werden gebeten, diese Anregungen zu beraten und weitere Schritte in den Gliedkirchen anzuregen.

Des Weiteren bittet die Synode das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung, die Repräsentanz von Frauen und Männern in Führungspositionen und Entscheidungsgremien in diakonischen Einrichtungen und Verbänden zu erheben.

Einen Bericht über den Stand der weiteren Entwicklung der Geschlechtergerechtigkeit in der evangelischen Kirche erwartet die Synode in der 12. Amtsperiode.


Dresden, den 12. November 2014

Die Präses der Synode
der Evangelischen Kirche in Deutschland

Dr. Irmgard Schwaetzer


Die Veröffentlichung der Beschlüsse erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Ausfertigung durch die Präses der Synode!