Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm und der evangelische Militärbischof Sigurd Rink haben in Sardinien Soldaten des Marine-Schiffs „Werra“ und Flüchtlinge besucht. „Ich möchte den deutschen Soldaten danken“, sagte der Ratsvorsitzende. „Gemeinsam mit anderen zivilen und militärischen Akteuren aus ganz Europa leistet die Deutsche Marine in der Region einen wichtigen Beitrag zur Seenotrettung.“ Die Soldaten seien unmittelbar an den Bruchstellen der globalisierten Welt im Einsatz - eine schwierige Herausforderung angesichts der unfassbaren Gier und Rücksichtslosigkeit von Schleppern und dem Elend der Flüchtlinge. Nur weil in Deutschland derzeit weniger Flüchtlinge ankämen als vor einem Jahr, „dürfen wir nicht aus dem Blick verlieren, welche Tragödien sich nach wie vor auf dem Mittelmeer abspielen“, sagte Bedford-Strohm nach einem Treffen mit Flüchtlingen nahe der südsardischen Hafenstadt Cagliari.

Sardinien-Reise

„Soldaten leisten wichtigen Beitrag zur Seenotrettung“
EKD-Ratsvorsitzender zieht Bilanz zum Besuch auf dem Marineschiff „Werra“

Treffen mit Flüchtlingen

„Sterben im Mittelmeer nicht vergessen“
Treffen mit Flüchtlingen nahe der südsardischen Hafenstadt Cagliari


Flüchtlingen helfen

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Flüchtlingshilfe:

Info und Service

Sie wollen Flüchtlingen direkt vor Ort helfen?


EKD



Helfen Sie mit

Helfen Sie mit! In jeder evangelischen Landeskirche gibt es Diakonische Werke. Ihre Spende hilft der diakonischen Arbeit für Flüchtlinge hier in Deutschland.


Religionsfreiheit

Interreligiöser Dialog