Luther 2017

Reformation und Musik

Themenjahr 2012 der Lutherdekade

Im Rahmen der Lutherdekade zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums steht das Jahr 2012 unter dem Thema Reformation und Musik. „Musik war der Herzschlag der Reformation“, ist der Ratsvorsitzende der EKD, Präses Nikolaus Schneider, überzeugt. Die Christenheit habe unendlich viel gewonnen durch den evangelischen Choral, dessen Anfänge auf Martin Luther zurückgingen. Heute reicht das Wirken der Kirchenmusik weit über den gottesdienstlichen Bereich hinaus. „Nicht umsonst hat der Deutsche Kulturrat im Jahre 2010 die Kirche als Kulturträgerin in Deutschland auf dem Gebiet der Musik hervorgehoben,“ so Nikolaus Schneider.

Gleichzeitig findet eine "musikalische Stafette" quer durch Deutschland statt: an allen 366 Tage des Schaltjahres 2012 zieht sich ein im Dominoprinzip verbundenes Band von Konzerten, Gottesdiensten und Soireen in offenen Kirchen durch das ganze Land - im Frühjahr durch die südlichen Gefilde, im Sommer entlang der Nord- und Ostseeküste, um den Reformationstag in Mitteldeutschland, zur Weihnacht im Erzgebirge und in Sachsen. Dass an 366 Tagen 367 Konzerte erklingen, ist das Geheimnis Osterns: Während an den 366 Tagen des Jahres 366 Konzerte erklingen werden, erklingt in der Osternacht das besondere Konzert plus 1, das die Osterbotschaft in die Welt trägt.