Beauftragter für Umweltfragen des Rates der EKD

zurück

Stellungnahme zum vorgelegten Regelungspaket Fracking

zum Stand der Entwürfe vom Dezember 2014

Die AGU und der Beauftragte für Umweltfragen des Rates der EKD haben über den Bevollmächtigten des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union ihre Stellungnahme zum Regelungsentwurf "Fracking" vorgelegt.
Neben dem Gesetzentwurf sind die bergrechtlichen Änderungen mit Stand vom 19.12.2014 die Basis für die Stellungnahme.
Im Begleitschreiben zur Stellungnahme heißt es unter anderem: Die Analyse des geplanten Regelungspaketes in der beigefügten Stellungnahme zeigt, an welchen Punkten es nicht die im sogenannten Eckpunktepapier angekündigte strenge Regulierung der unkonventionellen Erdgasförderung mit Hilfe des Fracking-Verfahrens erfüllt. Auch bleiben wesentliche Aspekte der in den kirchlichen Beschlüssen enthaltenen Kritik am Fracking-Verfahren unbeantwortet.

  • Stellungnahme und Begleitbrief des Ratsbeauftrgten bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union | von Prälat Dr. Martin Dutzmann, Dr Gudrun Kordecki, Dr. Judith Kuhn, Prof. Dr. Hans Diefenbacher

    Upload am: 26.01.2015

Kontakt

Prof. Dr. Hans Diefenbacher
Forschungsstätte der Ev. Studiengemeinschaft (FEST)
Schmeilweg 5
69118 Heidelberg
Tel. 0 62 21 / 91 22 - 34
Fax 0 62 21 / 16 72 57
hans.diefenbacher@fest-heidelberg.de
http://fest-heidelberg.de/

Projektbüro Klimaschutz

In der jährlichen Antragsphase von Januar bis März eines Jahres können wieder kirchliche Antragesteller für drei Monate Anträge an die Förderprogramme der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums stellen. Weitere Informationen und Beratung für die kirchlichen Antragsteller beim Projektbüro Klimaschutz der EKD.


Copyright © 2017 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 5. Juni 2017 21:55