Unterwegs: Exkursionen und Reisen

Fahrradrundweg verbindet Kirchen
Modellprojekt im Kirchenkreis Unna
Kirche bewegt erleben – das bietet der Fahrradweg durch den Ev. Kirchenkreis Unna. Die Route ist insgesamt 105 Kilometer lang und verbindet 21 Kirchen zwischen Lippe und Ruhr. Auch kleine Etappen lassen sich hieraus fahren.



Wir machen Türen auf - Mobilität von Menschen und Waren
Die Mobilität hat in den letzten Jahren in Deutschland stetig zugenommen und sie hat sich auch verändert. Insbesondere in Ballungsgebieten setzen Menschen auf alternative Mobilitätsmöglichkeiten wie Car-Sharing oder E-Bike und auch im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden neue Konzepte ausprobiert, wie z.B. die „schnelle Odenwälder“, eine Bahn, die den ländlichen Raum an die Ballungszentren anbindet und besonders für Berufspendler attraktiv ist. Waren werden derzeit gerade auch durch den boomenden Online-Versandhandel durch die Welt geschickt und tragen zu einem höheren Mobilitätsaufkommen bei.



Thematische Fahrradtour
Mit Hilfe von Fahrradtouren als Instrument zum Erleben von Schöpfungsthemen ganz real, soll die Beziehung zwischen dem Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen und der Gemeinschaft eine spürbare beziehung hergestellt werden. Erlebnisse ermöglichen die emotionale Wahrnehmung der Chncen und Potentiale die Schöpfung zu bewahren. Konkrete Themenfelder für eine Erlebnistour können sein: ...



Fahrrad(na)Tour
"Irrfahrten der Landwirtschaft"
Mit den geliebten Drahteseln und guter Laune können Jugendliche oder junge Erwachsene einen Tag oder ein Wochenende lang die landwirtschaftlichen Irrwege in ihrer Region verfolgen. Im Sommer zur Aktionswoche oder auch im Herbst kurz vor dem traditionellen Erntedankfest ist der ideale Zeitpunkt die Wirren moderner Landwirtschaft zu ergründen und beispielsweise Bio- und konventionelle Hühnerzucht zu vergleichen.



Radtour entlang der "Radwegekirchen“
Sie überlegen, ob Sie ihren Gemeindeausflug das nächste Mal auf dem Rad starten? Sie planen einen Radurlaub und möchten auf Ihrer Tour gezielt Kirchen besuchen? Dann organisieren Sie Ihre Radtour für den Sommer z.B. in der Zeit der Aktionswoche und planen Sie Ihre Route einfach einmal entlang der Radwegekirchen.



"Batnight" - Fledermaus-Watching mit Nacht-Fahrradtour
Bei der „Batnight“ am letzten Wochenende im August dreht sich alles um die Fledermaus. In ganz Deutschland bieten NABU-Gruppen Exkursionen und Feste für Fledermausfreunde an. In einer Kombination aus NABU-Exkursion und Fahrrad-Tour einer Jugendgruppe, wie z.B. einer Konfirmanden-Gruppe, kann praktische Wissensvermittlung über die schützenswerten Tiere mit einer Nacht-Erlebnis-Fahrradfahrt kombiniert werden. Planen Sie eine Fahrradtour zum Startpunkt der „Batnight-Tour“.



Fahrradkino - Treten für die Stromerzeugung
Die Jugendkirche Dortmund macht es vor. Beim 1. Dortmunder Fahrradkino zeigt sie, wie man sparsam Energie gewinnen - und sich auch ohne Steckdose einen Film anschauen kann. Acht alte Fahrräder, Keilriemen, Lichtmaschinen und Unmengen Kabel stehen bereit. Was oberflächlich wie eine Mischung aus Schrottplatz und Kunstwerk aussieht dient zur Stromerzeugung für ein Kinovergnügen. Bereits mit drei Fahrrädern können Trocken-Radler genügend Strom für Beamer und Verstärkeranlage produzieren. Junge Veranstaltungstechniker einer Werkstatt der Dortmunder Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Ausbildungsgesellschaft (Dobeq) haben die technische Umsetzung geplant. Um möglichst ressourcenschonend zu bauen, kamen die Lichtmaschinen aus der Autoverwertung und die Fahrräder aus dem Gebrauchtradbestand der Dobeq. Eine Batterie diente als Puffer für Notfälle zum Schutz der Elektronik vor plötzlichem Stromausfall. In Kooperation mit Ausbildungsstätten, Fachhochschulen oder Umweltverbänden und im Rahmen von Projektwochen können Fahrradkinos in weiteren Städten entwickelt werden – als Zeichen für den Klimaschutz.




Tourism Watch bei Brot für die Welt engagiert sich gemeinsam mit ökumenischen Partnern für einen nachhaltigen, sozial verantwortlichen und umweltverträglichen Tourismus in Entwicklungsländern und gibt den Informationsdienst TourismWatch heraus.


 Der VCD e.V. macht sich seit 1986 als gemeinnützige Organisation für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität stark.


 Der ADFC ist ein bundesweiter, gemeinnütziger Verein mit mehr als 140.000 Mitgliedern. Er ist die Interessenvertretung der Alltags- und Freizeitradler und arbeitet in den Schwerpunkten:

* Verkehrsplanung
* Verkehrspolitik
* Tourismus
* Umweltschutz
* Verkehrspädagogik
* Technik/Sicherheit
* Verbraucherschutz
* Gesundheitsvorsorge
* Fahrraddiebstahlschutz
* Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln


Angesichts der immensen Herausforderung, die der Klimawandel für Natur und Gesellschaft darstellt, haben sich über 110 Organisationen zu einem Bündnis zusammengeschlossen.

Mehr Mobilität und weniger Verkehr – unter diesem Motto setzt sich der BUND für eine nachhaltige Mobilität ein. 


In seinem Grundsatzprogramm Verkehr beschreibt der NABU die Folgen des motorisierten Verkehrs und nennt gleichzeitig Auswege für eine umweltfreundliche und zukunftsfähige Mobilität in Deutschland und Europa.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 10.07.2018 22:20