Unterwegs: Vorträge

zurück

Kaufberatung Elektrofahrrad

Die Veranstaltung motiviert zum Umstieg vom Fahrrad oder Auto aufs Elektrofahrrad, baut Hemmnisse ab und schafft Vertrauen zur neuen Technik. Motivatoren sind der Klimaschutz, die Bewegungsmöglichkeit, die Bequemlichkeit. Alle Teilnehmenden sollten eine Testfahrt absolvieren können, wissen, wie man den Akku auflädt und über Kosten informiert sein. Ein oder zwei örtlicher Fahrradhändler sollten bei der Veranstaltung alle Fragen beantworten können und vor allem Elektrofahrräder und Fahrradhelme für kleine Testfahrten dabei haben. Ein kundiges Mitglied des VCD oder ADFC wird bei der Gestaltung des Abends gerne behilflich sein. Die Kirchengemeinde demonstriert mit der Veranstaltung, dass sie Klimaschutz und Lärmvermeidung ernst nimmt. Die eingeladenen Fachleute sollten in der Lage sein, auch etwas zur Ökobilanz der Elektrofahrräder zu sagen und einen Vergleich mit anderen Verkehrsträgern herzustellen.

Worum geht's?

Hemmnisse beim Benutzen von Elektrofahrrädern abbauen

Wer macht's?

Menschen ab 60 Jahre

Wie funktioniert's?

In einer Veranstaltung wird über Elektrofahrräder informiert (Preise, Funktionsweisen) und sie werden Probe gefahren

Wer macht mit?

ADFC, VCD, lokale Fahrradhändler

Und die Kosten?

Raum, Getränke, Fahrtkosten für Referent

Und die Zeit?

2 – 3 Stunden

Wer / Was hilft weiter?

http://60plus.vcd.org/pedelec-kauf.html/; http://www.adfc.de/pedelecs/uebersicht---pedelecs/; www.e-radkaufen.de

Fahrräder zum Testen, Helme, Beamer und Laptop für Präsentation: CO2-Bilanz, Typen, Kosten


Tourism Watch bei Brot für die Welt engagiert sich gemeinsam mit ökumenischen Partnern für einen nachhaltigen, sozial verantwortlichen und umweltverträglichen Tourismus in Entwicklungsländern und gibt den Informationsdienst TourismWatch heraus.


 Der VCD e.V. macht sich seit 1986 als gemeinnützige Organisation für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität stark.


 Der ADFC ist ein bundesweiter, gemeinnütziger Verein mit mehr als 140.000 Mitgliedern. Er ist die Interessenvertretung der Alltags- und Freizeitradler und arbeitet in den Schwerpunkten:

* Verkehrsplanung
* Verkehrspolitik
* Tourismus
* Umweltschutz
* Verkehrspädagogik
* Technik/Sicherheit
* Verbraucherschutz
* Gesundheitsvorsorge
* Fahrraddiebstahlschutz
* Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln


Angesichts der immensen Herausforderung, die der Klimawandel für Natur und Gesellschaft darstellt, haben sich über 110 Organisationen zu einem Bündnis zusammengeschlossen.

Mehr Mobilität und weniger Verkehr – unter diesem Motto setzt sich der BUND für eine nachhaltige Mobilität ein. 


In seinem Grundsatzprogramm Verkehr beschreibt der NABU die Folgen des motorisierten Verkehrs und nennt gleichzeitig Auswege für eine umweltfreundliche und zukunftsfähige Mobilität in Deutschland und Europa.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 10. Juli 2018 22:20