Energie

zurück

Nordelbische Kirche stellt neue Ökostrom-Broschüre vor

Für mehr Klimaschutz

Ihre schon vor einigen Jahren erschienene Broschüre zum Grünen Strom hat die Klimakampagne der Nordelbischen Kirche neu herausgebracht. Damit will die Kampagne noch mehr Gemeinden und Einrichtungen der Kirche, aber auch Gemeindeglieder bewegen, Ihre Stromversorgung künftig klimaneutral zu gestalten.
Das Heft enthält neben Aufklärung darüber, was Grüner Strom ist und wie er "funktioniert" auch Qualitätshinweise für Grünen Strom. U.a. plädiert das Heft dafür, nur solche Anbieter auszuwählen, die sich komplett von der Kohle- und Atomstromproduktion losgesagt haben.
Hinweise gibt es auch zum zentralen Stromeinkauf, der in einigen Kirchenkreisen schon mit großen Zuspruch der Gemeinden organisiert werden konnte. Schließlich stellen sich Stromanbieter in dem Heft vor und klären über ihre Produkte und Preise auf.

Das Heft können Sie hier als pdf-Datei herunterladen oder aber in Papier-Form (gedruckt auf CO2-neutralem Recycling-Papier!) bestellen bei:
Nordelbisches Kirchenamt
Klimakampagne
Dänische Straße 12-35
23103 Kiel
Tel.: 0431/9797-653
Die Broschüre können Sie hier herunterladen!

Quelle: http://www.umwelt-nek.de/akt.htm#gruestro

Mobilität

Für die Deutschen Aktionstage der Nachhaltigkeit im Juni 2014 stehen vielfältige Aktionsmöglichkeiten für die Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen und Gruppen zur Verfügung.

Klimaschutzkonzepte in Landeskirchen

Im Rahmen der Förderprogramme der nationalen Klimschutzinitative wird die Erstellung von integrierten Klimaschutzkonzepten gefördert. In diesen Konzepten werden die Bereiche Liegenschaften, Mobilität und Beschaffung ausführlich untersucht und Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen erarbeitet. Eine aktuelle Übersicht findet sich beim Projektbüros Klimaschutz der EKD

Kernpunkte für ein nachhaltiges Energiekonzept

Aufgrund eines Beschlusses der Landessynode hat die Evangelische Kirche im Rheinland 2012 ein Diskussionspapier zur Energiepolitik vorgelegt. Dafür wurden fachliche Beiträge zur C02-Reduktion, zur Energiewende und zum Ausstieg aus der Kernenergie aufgearbeitet. Das Diskussionspapier dient als Grundlage, um sich an der kirchlichen und öffentlichen Diskussion zu Klimaschutz und Energiewende angemessen beteiligen zu können. Die "Kernpunkte für ein nachhaltiges Energiekonzept" wurden u.a. auf zwei Tagungen in der Evangelischen Akademie Bonn und bei einer Regionalsynode einiger Kirchenkreise zu Energie vorgestellt und diskutiert.  


in 2009 war Energie das Jahresthema des Portals Bildung für Nachhaltige Entwicklung. 


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Mittwoch, 11. Juli 2018 22:22