Biologische Vielfalt

zurück

Grüner Hahn auf dem Friedhof

Grüner HahnSeit April 2014 hat das Haus kirchlicher Dienste in Hannover drei sehr gut besuchte Veranstaltungen zum Thema "Überhangflächen auf kirchlichen Friedhöfen" veranstaltet.

Am 9.Mai 2015 haben dann 16 Kirchengemeinden den Ausbildungskurs fürs Umweltmanagement auf kirchlichen Friedhöfen gestartet. Es folgen im Herbst 2015 und Frühjahr 2016 noch jeweils eine Tagesveranstaltung. Ziel der drei Schulungsveranstaltungen ist es, dass Ihr Friedhof nach dem Aufbau des Umweltmanagementsystems extern nach dem Standard Grüner Hahn zertifiziert wird. Damit machen sie nach innen und außen deutlich, dass der Naturschutz auf Ihrem Friedhof eine wichtige Rolle spielt und so zur Bewahrung der Schöpfung beiträgt.

Außerdem ist zu erwarten, dass die Bewirtschaftung des Friedhofs eher günstiger wird. Und Ihr Friedhof soll attraktiver werden, nicht nur für Pflanzen und Tiere, sondern vor allem auch für Menschen, die keine Verbindung zur traditionellen Friedhofsgestaltung haben. Ein zusätzlicher Effekt ist es, dass die christliche Friedhofskultur und ihren Friedhof in einem zunehmenden Wettbewerb gestärkt wird.

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Sonntag, 3. Juni 2018 10:52