Biologische Vielfalt

zurück

Vielfalt als Gewinn

Fortschreibung der guten Beispiele

Seit heute stehen unter dem bewährten Titel „Vielfalt als Gewinn“ aktualisierte und erweiterte Projektberichte zum Thema „Biodiversität und Kirche“ hier online.

In Gottes Schöpfung finden wir eine wunderbare Artenvielfalt vor. Diese zu erhalten und zu schützen ist mit Blick auf Kirchen, Klöster, Pfarrgärten, Friedhöfe und Pachtflächen in Kirchenbesitz auch eine kirchliche Aufgabe, die häufig gut und gerne wahrgenommen wird. Denn viele Flächen und gerade auch die oft historischen Kirchen bieten zahlreichen Tieren und Pflanzen hervorragende Lebensräume.

Eine ökumenische Arbeitsgruppe von katholischen und evangelischen Umweltbeauftragten zeigt deshalb in einer neuen Broschüre anhand ausgewählter Beispiele, wie das Zusammenleben von Mensch und Tier in und um kirchliche Gebäude bestens funktionieren kann und wie das Thema Bewahrung der Schöpfung bereichernd in der Bildungsarbeit aufgegriffen wird. Auch mögliche Schwierigkeiten und Lösungsansätze dazu werden beschrieben.

Die dargestellten Projekte haben sich seit dem ersten Erscheinen der Broschüre im Jahr 2008 weiterentwickelt und neue interessante Beispiele sind hinzugekommen. Dies war Anlass, die häufig nachgefragte Broschüre „Vielfalt als Gewinn“ zu aktualisieren und zu ergänzen, sowie über Langzeiterfahrungen der Projekte zu berichten. Diese Neuauflage der Broschüre, ein dazu stattgefundener Workshop mit kirchlichen Umweltbeauftragten und Projektpartnern sowie die Erarbeitung einer kurzen und handlichen Empfehlung der kirchlichen Umweltbeauftragten zu “Biodiversität und Kirchen“, die ebenfalls hier abrufbar ist, wurden vom Bundesamt für Naturschutz finanziell gefördert und von der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg (FEST) koordiniert.

Die Synode der EKD hat im November 2013 einen Beschluss zum Schutz der Biodiversität auf der Grundlage der genannten Empfehlungen der kirchlichen Umweltbeauftragten gefasst, die auch online verfügbar sind.

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Sonntag, 3. Juni 2018 10:52