Biologische Vielfalt

zurück

Vielfalt verstehen

Bausteine für die kirchliche Bildungsarbeit zur Biodiversität

Die dritte und gleichzeitig letzte Publikation in der Reihe Kirchengemeinden und Biodiversität bietet eine Sammlung von pädagogischen Materialien für die kirchliche Bildungsarbeit zur Biologischen Vielfalt und zur Bewahrung der Schöpfung. Dabei sind die einzelnen Module auf die drei Zielgruppen Elementarbereich, Primarbereich und die Sekundarstufen bzw. die Erwachsenenbildung zugeschnitten. Die Arbeitsgruppe evangelischer und katholischer Umweltbeauftragter, die die Arbeitshilfe zusammengestellt hat, möchte mit dieser Sammlung von Unterrichtsmodulen eine Anregung und Hilfestellung für die Gestaltung eines interessanten Unterrichts bzw. der Erwachsenenbildungsarbeit zur biologischen Vielfalt geben.
Besonders hilfreich ist dabei auch die kommentierte Zusammenstellung von Literatur, audio-visuellen Medien und nützlichen Links. Viele dieser Medien können in den konfessionellen Medienzentralen ausgeliehen werden.
Die passenden Schriftstellen zur Bewahrung der Schöpfung und offizielle Verlautbarungen der Kirchen runden die Arbeitshilfe ab.
Das ökumenische Redaktionsteam wünscht sich einen breiten Einsatz von „Vielfalt verstehen“ in der kirchlichen Bildungsarbeit. Der Erhalt der biologischen Vielfalt ist angesichts des Klimawandels ein drängendes Problem. Umso mehr gilt es, bereits im Elementarbereich die Neugierde auf die Vielfalt in Gottes guter Schöpfung zu wecken und die Faszination der Vielfalt in der Natur immer neu zu entdecken. Denn nur, was man kennt, kann man auch schützen und bewahren!

Die Arbeitshilfe (ISBN: 978-3-88257-057-1) kann gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro zzgl. Porto und Verpackung bestellt werden bei:

FEST e.V.
Schmeilweg 5
D-69118 Heidelberg
Tel. 06221-9122-0
http://www.fest-heidelberg.de/
info@fest-heidelberg.de

Bei größeren Bestellmengen kann ein Rabatt eingeräumt werden.

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Mittwoch, 11. Juli 2018 22:22