Energie

zurück

EKD-Synode fasst Beschlüsse zur Umweltpolitik

Energie-, Klima, Kernenergiepolitik und zum Gesamtkonzept Elbe

Die 11.Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat auf Ihrer 3. Tagung in Hannover vom 7.-10. November 2010 drei deutliche Beschlüsse zu umweltpolitischen Themen mit großer Mehrheit gefasst. In einem ersten Beschluss wendet sich die Synode gegen die Lauzeitverlängerung von Kernkraftwerken und fordert die Bundesregierung auf, "zu dem im Atomkonsens 2001 vereinbarten Zeitplan zum Ausstieg aus der Kernenergie zurückzukehren". Überdies wendet sie sich gegen den Beschluss, nur Gorleben als Endlager für hochradioaktive Stoffe weiter zu untersuchen und sieht eine Alternative in einer ergebnisoffenen parallelen Erkundung weiterer Standorte nach einer Empfehlung des Arbeitskreises Endlager aus dem Jahr 2002.

Auch zur internationalen Klimapolitik äußert sich die Synode im Hinblick auf die Klimakonferenz im mexikanischen Cancún im kommenden Dezember. Die Synode fordert in diesem Zusammenhang die Bundesregierung zu einer Emissionsminderung von 40% bis 2020 auf, fordert Mittel für Klimaschutz und Anpassung in Entwicklungsländern von der Bundesregierung, Anpassungsprogramme für besonders schutzbedürftige Länder und klimabedingte Migration als Tatbestand in die internationalen Verhandlungen einzubringen. Auch weitere Anstrengungen der deutschen Kirchen zum Klimaschutz wünschen sich die Synodalen.

Schließlich setzte sich die Synode für "Bemühungen zum Erhalt und zur zukunftsorientierten Entwicklung der Elbelandschaft" ein. Sie nahm einen von sechs Elbanrainerkirchen ausgearbeiteten Text an, der sich für ein "tragfähiges Zukunftskonzept für die Elbe" einsetzt. Dazu gehören nach Ansicht der Synodalen nicht nur die Berücksichtigung der einschlägigen EU-Gesetze, sondern auch eine "makroökonomischen Betrachtung" und die "Berücksichtigung der ökologischen Folgekosten" des Elbeausbaus, ferner die Verhinderung des Ausbaus weiterer Staustufen und Wehre in der Elbe und die Verhinderung von Sohlerosion in der Elbe, die die einzigartigen Elbauen bedroht. Auch den weiteren Ausbau der Unter- und Außenelbe im Hamburger Raum sieht die Synode kritisch und rät von den seit 10 Jahren laufenden Planungen ab.Die

Die Beschlüsse sind dokumentiert unter:

Beschluss zu Laufzeitverlängerung und Endlagerung:

http://www.ekd.de/synode2010/beschluesse/beschluss_s10h_laufzeitverlaengerung_und_endlagerung.html

Beschluss zur Energie- und Klimapolitik:

http://www.ekd.de/synode2010/beschluesse/beschluss_s10h_klima_und_energiepolitik.html

Beschluss zum Gesamtkonzept Elbe:

http://www.ekd.de/synode2010/beschluesse/beschluss_s10h_gesamtkonzept_elbe.html

Mobilität

Für die Deutschen Aktionstage der Nachhaltigkeit im Juni 2014 stehen vielfältige Aktionsmöglichkeiten für die Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen und Gruppen zur Verfügung.

Klimaschutzkonzepte in Landeskirchen

Im Rahmen der Förderprogramme der nationalen Klimschutzinitative wird die Erstellung von integrierten Klimaschutzkonzepten gefördert. In diesen Konzepten werden die Bereiche Liegenschaften, Mobilität und Beschaffung ausführlich untersucht und Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen erarbeitet. Eine aktuelle Übersicht findet sich beim Projektbüros Klimaschutz der EKD

Kernpunkte für ein nachhaltiges Energiekonzept

Aufgrund eines Beschlusses der Landessynode hat die Evangelische Kirche im Rheinland 2012 ein Diskussionspapier zur Energiepolitik vorgelegt. Dafür wurden fachliche Beiträge zur C02-Reduktion, zur Energiewende und zum Ausstieg aus der Kernenergie aufgearbeitet. Das Diskussionspapier dient als Grundlage, um sich an der kirchlichen und öffentlichen Diskussion zu Klimaschutz und Energiewende angemessen beteiligen zu können. Die "Kernpunkte für ein nachhaltiges Energiekonzept" wurden u.a. auf zwei Tagungen in der Evangelischen Akademie Bonn und bei einer Regionalsynode einiger Kirchenkreise zu Energie vorgestellt und diskutiert.  


in 2009 war Energie das Jahresthema des Portals Bildung für Nachhaltige Entwicklung. 


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Sonntag, 3. Juni 2018 10:52