Biomasse als energetischer Rohstoff

... als nachhaltige Alternative?
Als Biomasse wird eine Fülle von unterschiedlichen Produkten zusammengefasst, die eines gemeinsam haben: Sie stammen aus organischen Abläufen. So gehören Pflanzen und Pflanzenreste, aber auch Schlachtabfälle und tierische Exkremente dazu. Neben der Nutzung von Biomasse als Nahrung, Kleidung, Baustoff und als Rohstoff für weitere Produktionsbereiche ist sie aber auch der wichtigste und vielseitigste der erneuerbaren Energieträger. Biomasse kann in fester, flüssiger oder gasförmiger Form in unterschiedlichen Verfahren zur Energiegewinnung eingesetzt werden: für den Wärmebedarf, zur Stromerzeugung oder als Treibstoff für Kraftfahrzeuge, so genannte Agrotreibstoffe. Der gezielte großflächige Anbau von Pflanzen für die Gewinnung von Agrotreibstoffen kann problematische Auswirkungen sowohl auf die Ernährungssicherung als auch auf das Weltklima haben. Eine Flächennutzungskonkurrenz zwischen dem Anbau von Nahrungsmitteln, Futtermitteln und Treibstoffen führt in einigen Regionen der Erde zu einer verstärkten Abholzung von Wäldern.



Dortmund / Stuttgart, 27.11.2011 | „Hunger auf Land wächst und damit Hunger auf dem Land“
"Brot für die Welt" eröffnet 53. Aktion
"Land zum Leben, Grund zur Hoffnung“ – unter diesem Motto steht die 53. Aktion von „Brot für die Welt“, die das evangelische Hilfswerk am 1. Adventssonntag in Dortmund mit einem feierlichen Gottesdienst eröffnet hat. Der Gottesdienst wurde bundesweit von der ARD übertragen. „Der Hunger auf Land wächst und damit der Hunger auf dem Land“, sagte Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel, die Direktorin von „Brot für die Welt“ in der Kirche St. Reinoldi. Es sei nicht hinzunehmen, dass Menschen ihren Lebensraum und damit ihre Existenz verlieren, weil dort Soja für unser Vieh und Energiepflanzen für unseren Sprit angebaut werden.



Kiel, 01.05.2010 | Kirchenleitungsausschuss der Nordelbischen Kirche veröffentlicht Stellungnahme zur Biomasse-Nutzung
Die Kirchenleitung der Nordelbischen Kirche hat unter dem Titel „Energetische Nutzung von Biomasse“ eine Handreichung für die Kirchengemeinden und die Öffentlichkeit zum Thema Produktion von Energie in der Land- und Forstwirtschaft herausgegeben. Das Dokument, das der Umweltausschuss der Kirchenleitung verfasst hat, reagiert damit auf die allgemeine gesellschaftliche Debatte vor allem um die hohe Zahl von Biogasanlagen im Lande. Zugleich kommt sie einem Beratungsbedarf nach, der in letzter Zeit in einigen Kirchengemeinden geäußert geworden war. ...



Bonn / Stuttgart, 13.02.2009 | Energie vom Acker
Wie viel Bioenergie verträgt die Erde?
„Agrotreibstoffe können negative Klima- und Ökobilanzen aufweisen. Durch den Einsatz bereits marktreifer Technologien lassen sich die EU-Klimaschutzziele im Kraftfahrzeugsektor wesentlich effektiver erreichen. Deshalb fordern wir einen Ausstieg aus dem EU-Ziel einer zehnprozentigen Beimischungsquote von Agrotreibstoffen bis 2020, sowie eine schrittweise Rücknahme der derzeitigen Beimischungsquoten,“ sagt Wilfried Steen, Vorstand des Evangelischen Entwicklungsdienstes, Bonn.



Hannover, 29.08.2008 | Ernährungssicherung vor Energieerzeugung - Kriterien für die nachhaltige Nutzung von Biomasse
Eine Stellungnahme der Kammer der EKD für nachhaltige Entwicklung
Die Stellungnahme beschreibt die Sachproblematik und die internationalen Konfliktlinien. Sie beurteilt die nachhaltige Nutzung von Biomasse insbesondere hinsichtlich ihres Beitrags für Ernährungssicherheit und Armutsbekämpfung in den Ländern des Südens sowie ihrer Auswirkungen auf die biologische Vielfalt. ...



Essen wir die Welt? - Ernährung der Zukunft

Eine Ausstellung mit Begleitmaterial zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Mobilität

Für die Deutschen Aktionstage der Nachhaltigkeit im Juni 2014 stehen vielfältige Aktionsmöglichkeiten für die Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen und Gruppen zur Verfügung.

Kontakt

Die AGU erreichen Sie über die AnsprechpartnerInnen in den Landeskirchen oder den Vorstand.


Copyright © 2017 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 05.06.2017 21:52