Klimaschutz

zurück

Klima-Allianz: Demonstration und Menschenkette für Klimaschutz am 8. Dezember

Westfälischer Präses: Zeitfenster wird kleiner

Das Aktionsbündnis "Klima-Allianz" will am 8. Dezember in Berlin und am Braunkohlekraftwerk Neurath bei Düsseldorf für eine wirksamere Klimaschutz-Politik demonstrieren. "Absichtsbekundungen hat es genug gegeben. Wir verlangen jetzt konkrete Taten wie ein Moratorium gegen den Bau weiterer Kohlekraftwerke", sagte der Geschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Gerhard Timm, am Freitag vor Journalisten in Berlin. "Das Zeitfenster wird immer kleiner", warnte auch der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß. "Wir wollen deutlich machen, dass sich immer mehr Menschen nicht mehr mit folgenlosen Absichtserklärungen zufrieden geben." Der von Menschen verursachte Klimawandel sei ein krasser Mangel an Gerechtigkeit gegenüber den Menschen des Südens, nachfolgenden Generationen und der Schöpfung.

Die im April gegründete Klima-Allianz ist ein breites Bündnis von rund 80 Organisationen aus Umweltschutz und Gesellschaft, darunter die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten (AGU) und fünf evangelische Landeskirchen. Statt des Neubaus von klimaschädlichen Kohlekraftwerken fordert die Allianz den Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplungen und Erneuerbaren Energien, die Umstellung der Kfz-Steuer auf den Kohlendioxidausstoß, das Ende der Subventionen für den Flugverkehr und ein bundesweites Tempolimit auf den Autobahnen. Der 8. Dezember wurde 2005 weltweit von Umweltverbänden und sozialen Bewegungen zum globalen Klima-Aktionstag ausgerufen.

Geplant ist eine Menschenkette um Neurath als "Symbol einer verfehlten deutschen Energiepolitik" und ein Demonstrationszug vom Berliner Roten Rathaus zum Brandenburger Tor. Bei den anschließenden bunten Bühnenprogrammen werden im Rheinland unter anderem der westfälische Präses Buß und in Berlin die indische Umweltschützerin und Trägerin des alternativen Nobelpreises, Vandana Shiva, erwartet.

Mit Neurath baue der Energiekonzern RWE das größte Kohlekraftwerk Europas, weitere 26 seien in Deutschland geplant, sagte BUND-Geschäftsführer Timm. Das sei eine "massive Bedrohung" für das Klima und rücke das Ziel, den Kohlendioxidausstoß in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent zu senken, in weite Ferne. "Allein Neurath wird nach Fertigstellung jährlich 14 Millionen Tonnen CO2 ausstoßen, das entspricht der Klimabelastung durch zehn Millionen Menschen", sagte Timm.

Informationen zur Klima-Allianz und den Demonstrationen:
www.die-klima-allianz.de

Mobilität

Für die Deutschen Aktionstage der Nachhaltigkeit im Juni 2014 stehen vielfältige Aktionsmöglichkeiten für die Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen und Gruppen zur Verfügung.

Powered by heaven

Mission: Klima retten! powered by heaven" möchte (westfalenweit) Jugendliche unterstützen und motivieren, sich für Klima- und Umweltschutz einzusetzen – im persönlichen Umfeld, in der Kirchengemeinde, in der Kommune und in der Gesellschaft. 

Klimaspiritualität

Die Klimagerechtigkeit ist ein Schwerpunkt der Arbeit der Vereinten Evangelischen Mission. Gleichzeitig wird die Auseinandersetzung mit Schöpfungstheologie in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Die VEM hat jetzt eine erste Broschüre für die Gemeindearbeit zusammengestellt mit Liedern, Gebeten und Texten zum Thema "Klimaspiritualität".

Themenportal Klimagerechtigkeit

Das Themenportal Klimagerechtigkeit stellt verschiedene Aktionen und Kampagnen zur Klimagerechtigkeit zusammen.

Materialien

Neben der fachlichen Information ist die Bildungs- und Motivationsarbeit eine wichtiger Baustein bei der Gestaltung der Lebenswelten. Im Internet gibt es vielfältige Quellen, die gezielt Materialien für die theologische Arbeit und die Bildungsarbeit im Kontext Bewahrung der Schöpfung zur Verfügung stellen bzw. diese bündeln.  Hier ein kleine Auswahl zum Bereich Klimaschutz.

Klimatipps

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Projektbüros Klimaschutz der EKD zählt die Unterstützung kirchlicher Antragsteller im Rahmen der Förderprogramme der nationalen Klimaschutzinitiative. Darüber hinaus informiert das Projektbüro auch über Maßnahmen, die zu einer Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen können. Mit dem Flyer "Klimatipps" wird über verschiedene Themen zum Klimaschutz informiert.

Bisher sind in dieser Reihe erschienen:  


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Mittwoch, 11. Juli 2018 22:23