Ohne Arbeit geht es nicht

Drei Integrationsgeschichten zum Tag des Flüchtlings

©Foto:

Ihre Cookie-Einstellungen verbieten das Laden dieses Videos

Ohne Arbeit geht es nicht. Das wurde der Redaktion von evangelisch.de auf ihrer Suche nach Geschichten über Integration in Deutschland klar. Menschen, die aus ihren Herkunftsländern flüchten, finden hier vor allem dann eine neue Heimat, wenn sie für sich selbst sorgen können. Sie wollen arbeiten – aber dazu müssen sie sich einen Weg durch den deutschen Behörden-Dschungel bahnen.

Die Journalistin Franziska Fink und die Filmemacherin Andrea Stevens haben drei solche Menschen ein halbes Jahr lang begleitet.  Sie haben mit ihren Unterstützerinnen gesprochen, waren auf Berufsbildungsmessen und auf dem Arbeitsamt dabei, bei Praktika und in der Freizeit. Für alle drei spielte auch das Christentum eine wichtige Rolle, um in Deutschland ankommen zu können.

Die Geschichten von Negase, Mehran und Gisell – erzählt in Foto, Text und Video – geben einen Einblick in das, was die drei erlebt haben und was noch vor ihnen liegt. Zu finden sind sie auf der Website integration.evangelisch.de.

„Ohne Arbeit geht es nicht“

Das Medienprojekt auf der Website evangelisch.de.