„Grüner Gockel“ für VELKD-Einrichtung

Theologisches Studienseminar in Pullach erhält wichtiges Umwelt-Zertifikat

Das Theologische Studienseminar der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Pullach bei München erhält das kirchliche Umwelt-Zertifikat „Grüner Gockel“ („Grüner Hahn“).

Das mit der Europäischen Verordnung EMAS (Eco Management and Audit Scheme) konforme Zertifikat bestätigt die erfolgreiche Einführung eines systematischen Umweltmanagements. Das Studienseminar verpflichtet sich damit u.a. zu kontinuierlicher Verbesserung in der Umweltfreundlichkeit seines Studien- und Gastbetriebs.
Hierfür haben die Mitarbeitenden nach einer umfassenden Bestandsaufnahme ein entsprechendes Programm für die nächsten vier Jahre entwickelt. Regelmäßig erhobene umweltrelevante Verbrauchsdaten belegen künftig dessen Wirksamkeit.

„Zur theologischen Bildung, für die das Studienseminar steht, gehört auch das Nachdenken über schöpfungsgemäßes Handeln“, erläutert der Rektor der Einrichtung, PD Dr. Detlef Dieckmann-von Bünau. Und beim Nachdenken soll es nicht bleiben: „Der „Grüne Gockel“ ist für Mitarbeitende und Gäste im Haus ein Zeichen unserer Selbstverpflichtung, durch umweltschonendes Handeln zur Bewahrung der Schöpfung beizutragen.“

Bereits seit vielen Jahren bezieht das Studienseminar Strom und Wärme (letztere durch Solar- und Tiefen-Geothermie) zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen. Nach der Umsetzung erster energetischer Sanierungsmaßnahmen und der Biozertifizierung der Verpflegung 2015 sei die Einführung eines Umweltmanagements der nächste konsequente Schritt, so Dieckmann-von Bünau. Die Studienleiterin und stellvertretende Rektorin Dr. Christina Costanza ergänzt: „Mich beeindruckt besonders, dass alle Mitarbeitenden im Studienseminar dem Umweltteam angehören und dieses Programm mittragen.“

Das Theologische Studienseminar der VELKD in Pullach bietet Studienkurse für Pfarrerinnen und Pfarrer sowie für Personen in kirchenleitender Verantwortung an. Die ein- und zweiwöchigen Studienkurse dienen der theologischen Vertiefung, dem Austausch über die Grenzen der Landeskirchen hinweg und der Begegnung zwischen akademischer Theologie und kirchlicher Arbeit.

Ein pressefähiges Foto der Zertifikatübergabe steht unter der u. a. Internetadresse bereit. Die Umwelterklärung des Studienseminars ist unter der ebenfalls u. a. Internetadresse herunterzuladen

Hannover, 19. Oktober 2015

Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher