Ordnung der Ständigen Konferenz für Seelsorge in der Evangelischen Kirche in Deutschland

vom 3. September 2010

Nachdem der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland mit Beschluss vom 21. Juli 2010 die Ständige Konferenz für Seelsorge (SKS) in der Evangelischen Kirche ins Leben gerufen hat, erlässt der Rat der EKD folgende Ordnung:

§ 1

Die Konferenz hat die Aufgabe, die seelsorgerliche Arbeit innerhalb der EKD zu koordinieren, gesamtkirchlich interessierende Fragen der Seelsorge aufzuarbeiten und zu Entscheidungshilfen für die Organe der EKD vorzubereiten. Schwerpunkte bilden dabei u.a. Themen der Aus- und Fortbildung, Qualitätsstandards und Bedingungen des Seelsorge-Dienstes, theologische und interdisziplinäre Dimensionen der Seelsorge.

§ 2

  1. Der Konferenz gehören an:
    1. elf vom Rat der EKD für die Dauer der Legislaturperiode berufene Mitglieder,
      • drei ausgewiesene Fachleute zu Seelsorge-Themen, die zugleich Seelsorge-Studienzentren vertreten;
      • drei Vertreter aus der Konferenz der landeskirchlich Verantwortlichen für Sonderseelsorge;
      • drei Vertreter, die einige größere Sonderseelsorge-Felder vertreten;
      • ein Vertreter, der die Aspekte der Seelsorge-Ausbildung im Blick hat;
      • ein Vertreter der Militärseelsorge;
      • ein Mitglied aus der EKD-Synode;
    2. zwei weitere Mitglieder, die von der Konferenz für den genannten Zeitraum kooptiert werden können;
    3. mit beratender Stimme und Geschäftsführungsaufgaben die zuständigen Referenten/innen für Seelsorge des Kirchenamtes der EKD und des Amtes der VELKD.
  2. Der/die Vorsitzende kann zu besonderen Fragen Gäste zu den Beratungen der Konferenz hinzuziehen.

§ 3

Die Konferenz tritt mindestens einmal jährlich zusammen. Sie muss einberufen werden, wenn drei Mitglieder es verlangen.

§ 4

Die Konferenz wählt mit der Mehrheit ihrer Mitglieder eine/n Vorsitzende/n und eine/n stellvertretende/n Vorsitzende/n.

§ 5

(1) Die Konferenz ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf ihrer Mitglieder anwesend sind. (2) Bei Abstimmungen und bei Entscheidungen entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen der anwesenden Mitglieder. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt. Bei Stimmengleichheit ist ein Beschluss nicht zustande gekommen.

§ 6

Diese Ordnung tritt mit dem heutigen Datum in Kraft. Sie kann nur im Einvernehmen mit dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland geändert werden.


Copyright Evangelische Kirche in Deutschland2021 | Datenschutz | Sitemap | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 18.03.2021 09:12