Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden - Seelsorge in der Evangelischen Landeskirche in Baden

In der Evangelischen Landeskirche in Baden werden jetzt erstmals alle kirchlichen Seelsorgefelder in ihrer Gesamtheit dargestellt. Die Landessynode hat diese Gesamtkonzeption mit dem Titel "Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden" auf ihrer Frühjahrstagung 2013 einstimmig verabschiedet.

Die Gesamtkonzeption  umfasst die Seelsorge in gemeindlichen, diakonischen, kirchlichen und nichtkirchlichen Kontexten. Bewusst wurden auch die kirchlichen und diakonischen Beratungsdienste aufgenommen. Beratung und Seelsorge verstehen sich beide als Angebot der individuellen Begleitung. Beratung hat seelsorgliche Anteile, und Seelsorge hat Anteile von Beratung. Leitgedanke war das Streben nach einem spezifisch christlichen Profil von Seelsorge.

Die Konzeption  wurde von der Landessynode  beschlossen. Die Leiterin des Zentrums für Seelsorge (ZfS) in Heidelberg, Sabine Kast-Streib, zeigte sich erfreut über den Beschluss. „An der Konzeption haben viele gearbeitet, denen die Seelsorge am Herzen liegt. Damit wird es uns gelingen, die Menschen vor Ort noch besser seelsorglich zu begleiten“, sagte sie. Mitgearbeitet haben die Seelsorgeprofessoren der Universität Heidelberg und der Evangelischen Hochschule Freiburg, die Landeskirchlichen Beauftragten für die verschiedenen Seelsorgefelder sowie zahlreiche Seelsorgerinnen und Seelsorger.

Die Gesamtkonzeption gibt Impulse für die Beratung, Vernetzung und konzeptionelle Weiterarbeit am Thema Seelsorge vor Ort. So kann jede Gemeinde, jeder Kirchenbezirk und jedes Gremium, das für die Seelsorge Verantwortung trägt, ein vor Ort passendes Seelsorgekonzept entwickeln.


 

  • Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden - Seelsorge in der Evangelischen Landeskirche in Baden

    Upload am: 16.05.2013


Copyright Evangelische Kirche in Deutschland2018 | Datenschutz | Sitemap | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 23.01.2018 13:05