Kurz vor dem Startschuss

Letzte Vorbereitungen für die EKD-Synode

01. November 2002

Peter Engel hat durch die ganze Bundesrepublik telefoniert - ohne Erfolg. Nirgends waren Tische für die Synoden-Tagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in ausreichender Größe aufzutreiben. In Holland wurde der Veranstaltungsleiter des Maritim-Seehotels in Timmendorf schließlich fündig: per LKW wurde die Ausstattung in der vergangenen Woche geliefert.

"Die Vorbereitung für diese Veranstaltung war eine besondere Herausforderung", sagt Engel. "Ich hätte nie gedacht, dass eine Synoden-Tagung so eine gewaltige Veranstaltung ist." Im Prospekt des Hotels wird mit 10 Sitzungsräumen geworben, die Synode braucht für ihre verschiedenen Ausschüsse 20 bis 25 Räume. "Wir sind immer wieder gemeinsam durchs Haus gegangen, haben jede Tür aufgemacht und uns gefragt: wie können wir diesen Raum nutzen?"

Seit zwei Jahren ist Peter Engel für Kongresse und Veranstaltungen im Seehotel zuständig. Aber die Synode ist für ihn etwas Besonderes: "Eine Druckerei wurde noch bei keiner Tagung eingerichtet. Aber klar: bei der EKD geht es um wichtige Beschlüsse, die schnell vielen Leuten zugänglich gemacht werden müssen."

Auch die Hotel-Verwaltung blieb von den Vorbereitungen nicht verschont. In der Buchhaltung wurden Büros geräumt, die Controlling-Abteilung zog in den Keller, alle rückten zusammen. "Auf diese Weise konnten wir Arbeitsplätze für die Stenographen, die Druckerei und die Journalisten schaffen", lobt Engel.

90 Mitarbeiter des Hotels stehen bereit, um dem Synoden-Tross mit  rund 360 ständigen Gästen die Arbeit zu erleichtern. "Wir haben sämtliche Köche und Zimmermädchen im Einsatz", erzählt Peter Engel. "Die ganze Mannschaft ist an Bord, jetzt können wir sagen: Leinen los."

In den letzten Vorbereitungen legen alle tatkräftig Hand an. Als vor dem Hotel die EKD-Fahnen gehisst werden sollen, steigt Stefan Kiefer, persönlicher Referent des Kirchenamtspräsidenten Valentin Schmidt, selbst auf die Leiter und knüpft mit geübten Seglerhänden die Knoten.

Peter Engel freut sich auf die kommenden Tage: "Ich bin richtig fasziniert von der Synode. Ich glaube, es wird toll."

Timmendorfer Strand, den 1. November
Pressestelle der EKD
Silke Fauzi



erweiterte Suche