Grußworte (Auswahl)

3. Tagung der 10. Synode der EKD (Magdeburg, 7. - 12. Nov. 2004)

Grußwort der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands

Dr. Olli-Pekka Lassila, Außenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands

11. November 2004

Grußwort der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands 

Sehr geehrte Frau Präses, Hohe Synode,

ich grüße Sie herzlich im Namen der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands. Ich bringe Ihnen auch persönliche Grüße von unserem Erzbischof Jukka Paarma. Zur Zeit leitet er die Synode unserer Kirche in Turku.

Es hat uns sehr gefreut, dass der Ratsvorsitzende, Bischof Huber und Erzbischof Paarma die Gelegenheit hatten, sich am 19. September in dem neuen Finnischen Gemeindezentrum in Berlin zu begegnen. Im Oktober 2002 haben wir in Hannover den Vertrag zwischen unserer Kirche und der Evangelischen Kirche in Deutschland erneuert. Im Juni 2005 wird die nächste Konsultation zwischen unseren beiden Kirchen in Finnland stattfinden. Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender, wir heißen Sie mit Ihrer Delegation herzlich willkommen.

In Finnland freuen wir uns über die gute Zusammenarbeit mit der EKD auf verschiedenen Ebenen. Ich selbst bin für die finnischen Gemeinden im Ausland zuständig, d.h. ich bin in Kontakt mit den finnischen Pastoren und Pastorinnen in Frankfurt, München, Düsseldorf, Hannover und Berlin, die in den Landeskirchen der EKD tätig sind.

Gute und vertrauliche persönliche Beziehungen mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der EKD tragen ihre Früchte. Ein Beispiel: Schon lange ist die EKD mit kompetenten EU-Experten in Brüssel präsent. Ihre aktive "follow-up" Arbeit in Europa-Fragen, auch in Hannover und Berlin, hat auch unserer Kirche für die Orientierung im heutigen Europa sehr geholfen.

Nächstes Jahr feiert  unsere Kirche ihr 850-jähriges Jubiläum. Finnland ist, wie Sie wissen, vorwiegend lutherisch. Über 84 Prozent von der Bevölkerung sind Mitglieder unserer Kirche. Deswegen ist es natürlich, dass wir nahe schwesterkirchliche Beziehungen zu der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD) pflegen. Mit großem Interesse folgen wir daher den aktuellen Gesprächen zwischen der EKD und der VELKD.

Eine erfolgreiche Tagung und gesegnete Zukunft wünschen wir Ihnen, ganz besonders hier im Osten Deutschlands.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit

Dr. Olli-Pekka Lassila
Außenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche Finnlands

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



erweiterte Suche