Grußworte (Auswahl)

3. Tagung der 10. Synode der EKD (Magdeburg, 7. - 12. Nov. 2004)

Grußwort der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Chile

Dr. Gloria Rojas, Kirchenpräsidentin der IELCH

11. November 2004

Grußwort der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Chile


"Herr, lehre uns, unsere Tage zu zählen,
damit unser Geist Weisheit erlangt." Psalm 90,12

Lieber Bruder im Herrn,

anlässlich Ihrer Synode übermittle ich Ihnen mit diesem Schreiben - und wiederum durch Ihre Vermittlung auch den Schwestern und Brüdern der Evangelischen Kirche in Deutschland - den geschwisterlichen Gruß der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Chile.

Das Thema, das Ihre Synode sich für Ihre Arbeitseinheiten vorgenommen hat, entspricht einer der größten Sorgen, die weltweit empfunden werden. Die entstandenen Problematiken, die mit den Unterschieden der Generationen zu tun haben, werden allemal größer, vor allen Dingen dann, wenn die älteren Menschen sich in Bezug auf ihre Gesundheit, ihre Rente und ihre geistliche Betreuung nicht gebührend begleitet fühlen.

Wir wünschen, dass Ihr Nachdenken während Ihrer Synodaltagung den Kirchen mit mehr jüngeren Leuten es ermöglicht, adäquatere Formen zu erarbeiten und zu entdecken, um mit denjenigen Menschen in Beziehung zu treten, die die Stützen unserer Kirchen sind und immer gewesen sind.

Wir bitten in unseren Gebeten um eine gesegnete und ertragreiche Arbeit in Gemeinschaft.

In der Gnade unseres Herrn


Dr. Gloria Rojas
Kirchenpräsidentin der IELCH

 

 



erweiterte Suche