Beschlüsse

6. Tagung der 11. Synode der EKD, Düsseldorf, 7. bis 13. November 2013

Beschluss zur Nachhaltigen Entwicklung

13. November 2013

Beschluss

der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland

auf ihrer 6. Tagung

zur

Nachhaltigen Entwicklung

Die Synode dankt dem Rat der EKD für die Einrichtung einer Projektstelle „Diskurs Nachhaltige Entwicklung“.

Sie ist eine gute Grundlage, die begonnenen Diskurse über Nachhaltige Entwicklung in der EKD und ihren Gliedkirchen zu vertiefen, den Wissenstransfer und die Zusammenarbeit zwischen den kirchlichen und außerkirchlichen Akteuren zu fördern und im Dialog Positionen zu Zielen und Maßnahmen für eine gesellschaftliche Transformation zu entwickeln.

Die Synode begrüßt, dass die EKD als profilierte Akteurin im Bereich Nachhaltiger Entwicklung erkennbar werden will. Sie begrüßt, dass das kirchliche Handeln auf europäischer Ebene und die weltweite Ökumene einbezogen werden sollen.

Nachhaltige Entwicklung ist ihrem Wesen nach global. Sie gründet sich auf sehr konkrete nationale und transnationale Entscheidungen und Rahmensetzungen.

(1) Die Synode hält es für notwendig, dass die EKD und ihre Institutionen im Verbund mit den Gliedkirchen kirchliche Positionen zur nachhaltigen Entwicklung in wichtige politische und gesellschaftliche Prozesse eintragen.

Hierbei sollte die EKD die Expertise der Gliedkirchen, der kirchlichen und kirchennahen Institute, der Ev. Akademien, des EWDE und der zahlreichen kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Initiativen nutzen und einfließen lassen.

(2) Im Kontext der beginnenden Legislaturperiode, der Wahlen zum Europäischen Parlament und des Themenjahres zu „Reformation und Politik“ sollten folgende Schwerpunkte gesetzt werden:

  1. Die sozialgerechte Gestaltung der Energiewende und des Klimaschutzes als einen Schlüsselprozess nachhaltiger Entwicklung in Deutschland und weltweit. In diesem Zusammenhang erinnert die Synode mit Dankbarkeit an die Resolution der Vollversammlung des ÖRK zur Weltklimakonferenz in Warschau
  2. Nachhaltige Wohlfahrtsmodelle
  3. Die sozial- und umweltgerechte Weiterentwicklung der Europäischen Union sowie die Entwicklung einer nachhaltigen Agrar-, Fischerei- und Handelspolitik

(3) Die Synode bittet den Rat, eine synodale Vertreterin / einen synodalen Vertreter in die Steuerungsgruppe des Projekts „Diskurs Nachhaltige Entwicklung“ zu berufen.

Düsseldorf, den 13. November 2013

Die Präses der Synode
der Evangelischen Kirche in Deutschland

Dr. Irmgard Schwaetzer

Die Veröffentlichung der Beschlüsse erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Ausfertigung durch die Präses der Synode!



erweiterte Suche

 

Das könnte Sie auch interessieren...



Nützliches

Verbundene Tagungen