Beschlüsse

7. Tagung der 11. Synode der EKD, Dresden, 9. bis 12. November 2014

Beschluss zur digitalen Evangeliumskommunikation und zu Bildungsherausforderungen

12. November 2014

Beschluss

der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland

auf ihrer 7. Tagung

zur

digitalen Evangeliumskommunikation und zu Bildungsherausforderungen


Die Synode bittet den Rat und das Kirchenamt der EKD,

  1. eine Übersicht erstellen zu lassen, welche Formate digitaler Kommunikation des Evangeliums und der Medienbildung bereits in der evangelischen Bildungsarbeit bestehen;

  2. die evangelischen Bildungseinrichtungen und Gemeinden zu ermutigen, die Erwei-terung der Medienkompetenz der Menschen aller Generationen im Blick zu behalten;

  3. Konzepte evangelisch verantworteter Medienpädagogik inklusive einer kritischen Medienethik entwickeln und in der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften und pastoralen wie diakonisch-gemeindebezogenen Diensten verstärkt umsetzen zu lassen;

  4. etablierte und viel genutzte digitale Kommunikations- und Materialplattformen für die evangelische Bildungs- und Jugendarbeit wie rpi-virtuell gemeinsam mit den Gliedkirchen auszubauen und in die vernetzte kirchliche Arbeit zu integrieren;

  5. Projekte im Bildungsbereich zu fördern und zu multiplizieren, in denen digitale Kommunikationsformen des Evangeliums mit anderen Kommunikationsformaten kirchlicher Arbeit verbunden werden, so dass Menschen Befähigung zur aktiven Kommunikation des Evangeliums erlangen.   

Begründung:
Die Kommunikation über Religion und die religiöse Kommunikation werden durch social me-dia und die Bildmedien mit geprägt. Um die Kommunikation des Evangeliums anzuregen und die aktive und kompetente Beteiligung vieler zu ermöglichen, bedarf es der aktiven Aufnahme der Thematik in der evangelischen Bildungsarbeit mit allen Generationen.

Dresden, den 12. November 2014

Die Präses der Synode
der Evangelischen Kirche in Deutschland

Dr. Irmgard Schwaetzer

Die Veröffentlichung der Beschlüsse erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Ausfertigung durch die Präses der Synode!