„So wirst du leben.“ (Lk 10,28)

Europa in Solidarität – Evangelische Impulse

Blick aus Finnland

Finnland hat eine deutliche westliche Ausrichtung und eine positive Grundstimmung zur EU. Getrübt wird diese Sicht durch das angespannte Verhältnis der EU zum östlichen Nachbarn Russland. Europa ist zudem ein wichtiger Wirtschaftspartner. Sorge bereitet einigen Finninen und Finnen die aktuelle Flüchtlingsthematik. Im vergangenen Jahr sind die Zahlen deutlich gestiegen, auch weil einige Flüchtlinge über Russland nach Finnland in die EU eingereist sind. Anders als zum Beispiel in Deutschland gibt es hier Unsicherheit durch mangelnde Erfahrungen im Umgang mit Flüchtlingen. Eine grundlegende EU-Skepsis, wie sie die „Wahren Finnen“ („Perussuomalaiset“) als Regierungsmitglieder artikulieren, existiert aber nicht.

Wir pflegen eine Gemeindepartnerschaft zur Domgemeinde Ratzeburg in Deutschland. Zu Beginn wurde hauptsächlich der Jugendaustausch gefördert, heute steht die Seniorenpartnerschaft im Mittelpunkt. Darüber hinaus pflegen wir intensive Kontakte zu deutschen Gemeinden in angrenzenden Staaten, z. B. in Tallinn, St. Petersburg und Stockholm.

Wir sind keine deutschsprachige Expat-Gemeinde, sondern Teil des finnischen Kirchensystems. Die Ukraine-Krise und die EU-Wirtschaftssanktionen gegen Russland haben zu einem geringeren Steueraufkommen in Finnland geführt. Das hat Kürzungen im Gemeindehaushalt zur Folge. Einige unserer finnischen Gemeindemitglieder werden aufgrund der angespannten Situation zwischen der EU und Russland zu Reservistenübungen eingezogen.