„So wirst du leben.“ (Lk 10,28)

Europa in Solidarität – Evangelische Impulse

Zwischenruf: Blick aus Malta

Die große Mehrheit der Malteserinnen und Malteser sieht Europa durchaus positiv. Malta hat viel von der EU profitiert, besonders im Bereich der Infrastrukturmodernisierung. Die Wirtschaft wächst und der Tourismus ist auf Rekordniveau. Die Arbeitslosigkeit ist mit 6,5 Prozent die zweitniedrigste in der EU. Es ist klar, dass das ohne die EU nicht möglich wäre. Die Stimmung in Bezug auf Europa ist positiv.

Wir haben viele gute Kontakte zu verschiedenen Gemeinden in Deutschland und anderen Auslandsgemeinden der EKD, besonders mit unserer Nachbargemeinde in Sizilien. Wir sind aktiv in der Ökumene hier in Malta und eng verbunden mit der deutschsprachigen katholischen Gemeinde, außerdem assoziiert mit der St. Andrews Scots Church, die die Gründung der Andreasgemeinde 1991 erheblich unterstützt hat. 

Auch im Bereich der Flüchtlingshilfe sind wir aktiv und kooperieren mit verschiedenen NGOs wie der Jesuiten-Flüchtlingshilfe, Microfinance, MOAS und Sea Watch. Die EU-Abschottungspolitik sehen wir kritisch, die diese verzweifelten Leute zwingt, über lebensgefährliche Meeresrouten zu flüchten. Die EU-Politik der offenen Grenzen und Wirtschaft hat dazu beigetragen, dass unsere Gemeindemitgliedschaft stabil geblieben ist.