Konferenz kirchlicher Werke und Verbände in der EKD (KKWV)

Logo KKWVDie Konferenz Kirchlicher Werke und Verbände in der EKD (KKWV) ist am 5. Mai 1971 in Frankfurt am Main gegründet worden. Sie ist eine Arbeitsgemeinschaft von Organisationen und Einrichtungen, die bundesweit in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) tätig sind. Die Mitglieder der KKWV kommen aus vielen kirchlichen Arbeitsbereichen. Zweimal jährlich finden Delegiertenversammlungen statt, die insbesondere dem Informationsaustausch der Mitglieder untereinander und der gemeinsamen Meinungs- und Willensbildung dienen. Ein fünfköpfiger Vorstand, der für drei Jahre gewählt wird, nimmt die laufenden Geschäfte der KKWV wahr.

Kirche umfasst nach dem Verständnis der KKWV mehr als die verfassten Strukturen der Institution Kirche, wie sie sich in der Parochie und ihren jeweiligen Leitungsebenen darstellt. Die Mitglieder der KKWV verstehen sich selbst als Teil der Kirche, nicht nur als „helfende Hände von Kirche“. Sie nehmen eigenständig über alle landeskirchlichen und konfessionellen Grenzen hinweg sachorientiert Gemeinschaftsaufgaben der ganzen evangelischen Kirche wahr.

Vorsitzender:
Dr. theol. Hans Dieter Mattmüller
c/o Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH
Emil-von-Behring-Straße 3
60439 Frankfurt
Tel. 069-58098-0
Fax. 069-58098-242
E-Mail: hmattmueller@gep.de

Vorsitzende:
Dr. Insa Schöningh
Auguststraße 80
10117 Berlin
Tel. 030-28395-400
Fax. 030-28395-450
E-Mail: info@eaf-bund.de