Pressemitteilungen und Archiv

zurück

Gemeinsam Zukunft bauen

Bauamtsleitende und Umweltbeauftragte in der Evangelischen Kirche in Deutsch­land verständigen sich auf gemeinsame Leitlinie „Nachhaltigkeit an kirchlichen Gebäuden“

Bau- und Umweltreferent*innen in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutsch­land (EKD) wollen gemeinsam darauf hinwirken, dass kirchliche Gebäude bis 2050 bilanziell klimaneutral genutzt werden. Nachhaltiges Gebäudemanagement sei Ausdruck der gelebten christlichen Verantwortung für Gottes Schöpfung.

Bei ihrem Bemühen, Vorbild im Klimaschutz zu sein, stehen die Kirchen vor der Herausfor­derung, begrenzte Möglichkeiten beim Klimaschutz an denkmalgeschützten Gebäuden durch umso engagierteres Vorgehen bei anderen Gebäuden auszugleichen. Eine gemeinsame Leit­linie der Konferenz der Bauamtsleitenden in der EKD und der Arbeitsgemeinschaft der Um­weltbeauftragten in der EKD plädiert daher dafür, bei der Planung von Gebäudesanierungen stets die Kosten über die Lebensdauer zu betrachten. Höhere Investitionskosten amorti­sierten sich häufig durch geringere Betriebskosten. „Solch eine Gesamtbetrachtung ist überfällig“, ist Wolfgang Schürger, der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauf­tragten, überzeugt. „Heute werden sinnvolle Maßnahmen oft deshalb nicht realisiert, weil die Investitionskosten aus dem landeskirchlichen Haushalt gedeckt werden, die Einsparun­gen bei den Betriebskosten sich aber im Haushalt der Kirchengemeinde niederschlagen.“

Beide Organisationen rufen die Kirchengemeinden und Einrichtungen zu einem effizienten Umgang mit Ressourcen und Gebäuden auf: „Mitgliederzahlen und kirchliche Arbeitsformen verändern sich“, sagt Gudrun Gotthardt, Sprecherin der Konferenz der Bauamtsleitenden. „Die Herausforderung ist, Gebäude bedarfsgerecht zu planen – oder so umzubauen, dass sie sich vielfältig nutzen lassen.“ Dass freilich bedeute nicht zwangsläufig nur zweckmäßige Ge­bäude: „Eine gute und attraktive Gestaltung führt zu einer hohen Wertschätzung durch die Nutzer*innen – und damit auch zu einer besseren Pflege“, ist die Kirchenbaudirektorin über­zeugt.

Die Konferenz der Bauamtsleitenden und die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten sind die Zusammenschlüsse der gliedkirchlichen Mitarbeitenden der jeweiligen Arbeitsberei­che auf Ebene der EKD. In den vergangenen Jahrzehnten hat es zwischen den beiden Ar­beitsbereichen wiederholt unterschiedliche Auffassungen über zukunftsweisende Gebäude­planung und Gebäudemanagement gegeben. Die gemeinsamen Leitlinien werden von bei­den Konferenzen als Anfang einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Ziel einer zukunfts­fähigen, nachhaltigen und glaubwürdigen Kirche verstanden.

Gemeinsame Leit­linie der Konferenz der Bauamtsleitenden in der EKD und der Arbeitsgemeinschaft der Um­weltbeauftragten in der EKD

AGU – Arbeitsgemeinschaft der
Umweltbeauftragten der EKD
KR PD Dr. Wolfgang Schürger
Katharina-von-Bora-Str. 7-13
80333 München
Tel.:   089 / 5595 - 612
Fax:    089 / 5595 - 8611
wolfgang.schuerger@elkb.de

Konferenz der Bauamtsleitenden der EKD
Leitende Landeskirchenbaudirektorin
Gudrun Gotthardt
Hans-Böckler-Str. 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 4562 658
Fax.: 0211 4562 563
gudrun.gotthardt@ekir.de

Essen wir die Welt? - Ernährung der Zukunft

Eine Ausstellung mit Begleitmaterial zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg

Mobilität

Für die Deutschen Aktionstage der Nachhaltigkeit im Juni 2014 stehen vielfältige Aktionsmöglichkeiten für die Arbeit in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen und Gruppen zur Verfügung.

Kontakt

Die AGU erreichen Sie über die AnsprechpartnerInnen in den Landeskirchen oder den Vorstand.


Copyright © 2019 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 28. Januar 2019 21:45