Zum Inhalt
Position

Wir sind dankbar für die vielen Menschen, die sich heute aus Überzeugung für die Mitgliedschaft in ihrer Kirche entscheiden. Unser Land wäre ärmer und kälter ohne sie.

Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm
Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Vorsitzender des Rates der EKD

Die Bibel

Ihr seid das Salz der Erde.

Mehr zum Thema

Position

„Die Kriminalisierung der Seenot-Rettung muss ein Ende haben“

Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm
Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland

Die Bibel

Er antwortete und sprach: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst."

Mehr zum Thema

Position

Es ist höchste Zeit, dass wir uns intensiver mit den Fragen der Digitalisierung beschäftigen. Das ist keine Entwicklung, die sich aufhalten lässt. Sie hat längst unser Leben verändert und sie wird weiter unser Leben verändern.

Volker Jung

Volker Jung
Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Die Bibel

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!

Mehr zum Thema

Seenotrettung im Mittelmeer

Ihre Cookie-Einstellungen verbieten das Laden dieses Videos

Schwerpunkte der EKD

  • Ranghohe Religionsvertreter aus aller Welt beraten in der kommenden Woche am Bodensee über Wege zur Lösung aktueller Konflikte. Bis zum 23. August tagen die rund 900 Vertreter von 17 Religionen – unter ihnen Christen, Muslime, Hinduisten, Buddhisten und Juden – im Dreiländereck im Grenzgebiet zu Österreich und der Schweiz.

  • Vor 58 Jahren entstand hier mit dem Mauerbau der sogenannte Todesstreifen, das scharf bewachte Grenzland zwischen innerer und äußerer Mauer der DDR. Seit 2005 wächst wieder etwas, jährlich wird auf dem ehemals toten Land in der Bernauer Straße in Berlin Roggen angebaut. Die Ernte vom Acker rund um die Kapelle der Versöhnung wird zu Friedensbrot und Oblaten verarbeitet.

  • Fünf Tage Konfirmandenunterricht? Wird das nicht langweilig? Solche Befürchtungen sind schnell verflogen in den KonfiCamps in Wittenberg. Zum dritten Mal verbringen Konfirmandinnen und Konfirmanden aus ganz Deutschland Sommerwochen in der eigens errichteten Zeltstadt. Das Motto dieses Jahres lautet „Trust and Try – Frieden leben“.

Service

Stellenbörse

Sie suchen eine Anstellung, eine Ausbildung oder ein Praktikum? In der Stellenbörse der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie finden Sie Angebote kirchlicher und diakonischer Träger und Einrichtungen – von A wie Auslandspfarrerin bis Z wie Zytologieassistent.

Zur Stellenbörse

  • EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm hat seine Forderung nach der Wiederaufnahme staatlicher Seenotrettung im Mittelmeer bekräftigt. „Es ist höchste Zeit, dass jetzt gehandelt wird, damit sofort geholfen wird und die immer wiederkehrenden Verhandlungen um die Aufnahme geretteter Flüchtlinge endlich der Vergangenheit angehören“, sagte Bedford-Strohm während eines Aufenthalts in Ruanda.

  • Seit 2015 hat sich die kirchliche Flüchtlingsarbeit verändert. Inzwischen steht nicht mehr Nothilfe für Neuankömmlinge im Vordergrund, sondern Integrationsarbeit für die, die bleiben. Und viele Initiativen der Flüchtlingshilfe sind professioneller geworden: Sie sind besser vernetzt, pflegen höhere Qualitätsstandards und mitunter hauptamtliche Mitarbeiter.

  • Flüchtlingen aus überwiegend muslimisch geprägten Ländern, die zum Christentum konvertieren, droht in ihren Heimatländern oft Verfolgung. Im Iran kann die Konversion mit dem Tod bestraft werden. Dennoch werden iranische Christen dorthin abgeschoben. Die EKD unterstreicht die Problematik und setzt sich für faire und individuelle Asylverfahren ein.

  • Die von Joseph Stier im Jahr 1842 erbaute Orgel in der St. Georgskirche in Kandel ist die „Orgel des Monats August 2019“ der Stiftung Orgelklang.

  • „Wohin geht die Liturgiewissenschaft?“ – Das war die Leitfrage der Vorträge beim Festakt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Liturgiewissenschaftlichen Instituts der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) an der Universität Leipzig.

  • Vor 58 Jahren entstand hier mit dem Mauerbau der sogenannte Todesstreifen, das scharf bewachte Grenzland zwischen innerer und äußerer Mauer der DDR. Seit 2005 wächst wieder etwas, jährlich wird auf dem ehemals toten Land in der Bernauer Straße in Berlin Roggen angebaut. Die Ernte vom Acker rund um die Kapelle der Versöhnung wird zu Friedensbrot und Oblaten verarbeitet.