Zum Inhalt
  • Position

    Wenn der Tod in unser Leben bricht, ist es gut Menschen zu haben, die die Trauer mitaushalten, und die zugestehen, dass der Trauernde sich tief einsam fühlt. Und es tut auch gut, eine Stimme zu hören, die sagt: Es wird nicht immer so bleiben.

    Landesbischof Markus Dröge

    Markus Dröge
    Bischof Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Mitglied des Rates der EKD

    ©Foto: epd-Bild/Jens Schlüter

    Die Bibel

    Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

    Offenbarung
    21,4

    Mehr zum Thema

    ©Foto:
  • Position

    Die Diskussionen in Bonn haben uns vor Augen geführt, wie viel Kreativität und Potential für neue Formen und Begegnungen es auf allen Ebenen unserer Kirche gibt.

    Präses der EKD Synode Irmgard Schwaetzer

    Irmgard Schwaetzer
    Präses der 12. Synode der EKD

    ©Foto: epd/Juergen Blume

    Die Bibel

    Es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden

    1. Johannes
    3, 2

    Mehr zum Thema

    ©Foto:
  • Position

    Freiheit ist immer nur dann Freiheit, wenn sie nicht gegen die Nächstenliebe, sondern mit der Nächstenliebe zusammen gedacht wird.

    Heinrich Bedford-Strohm

    Heinrich Bedford-Strohm
    Vorsitzender des Rates der EKD und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

    ©Foto: ELKB

    Die Bibel

    Die Wahrheit wird dich freimachen.

    Johannes
    8,32

    Mehr zum Thema

    ©Foto:

Kirchenjahr

Pfarrer zündet Kerzen in der Kirche an

Ewigkeitssonntag

Der Toten gedenken

Zur Themenseite

Schwerpunkte der EKD

  • Der Vatikan hat anlässlich des 500. Reformationsjubiläums eine Briefmarke mit Martin Luther und Philipp Melanchthon herausgegeben. Für das Motiv wählte das vatikanische Münz- und Briefmarkenamt das Bild über dem Thesen-Portal der Schlosskirche von Wittenberg.

  • Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat am zentralen Festakt zum 500. Reformationsjubiläum der evangelischen Kirche in Ägypten teilgenommen. „Auch in der Minderheitensituation in einem muslimisch geprägten Land wie Ägypten kann eine kleine evangelische Kirche öffentliche Kirche sein“, erklärte Bedford-Strohm.

  • Der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, reist am 17. November nach Ägypten. Anlass der Reise ist die Reformationsjubiläumsfeier der evangelischen Christen in Kairo. Bedford-Strohm will auch mit dem Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche, Papst Tawadros II., zusammentreffen.

Service

Stellenbörse

Sie suchen eine Anstellung, eine Ausbildung oder ein Praktikum? In der Stellenbörse der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie finden Sie Angebote kirchlicher und diakonischer Träger und Einrichtungen – von A wie Auslandspfarrerin bis Z wie Zytologieassistent.

Zur Stellenbörse

  • Die EKD gibt zum dritten Mal ein Magazin für Flüchtlinge heraus. An dem 24-seitigen „chrismon spezial“ haben Journalisten aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Ägypten die Artikel geschrieben. Sie arbeiten für das Internetportal „www.amalberlin.de“, eine Online-Zeitung auf Arabisch und Farsi.

  • Nach den beiden ersten Ausgaben „Willkommen!“ und „Ankommen!“ gibt die Evangelische Kirche in Deutschland ein drittes chrismon spezial für Geflüchtete heraus. Das 24-seitige Heft mit dem Titel „Bleiben!“ erscheint zweisprachig in Arabisch/Deutsch und Persisch/Deutsch. In dem Heft erzählen unter anderem vier Geflüchtete, was sie sich von der Zukunft erhoffen.

  • Der Umgang mit Klimawandel und Migration bestimmt nach Ansicht des hannoverschen Landesbischofs Ralf Meister die Zukunft der Menschheit und die Lebensfähigkeit der Erde. Diese beiden Phänomene prägten und bestimmten das 21. Jahrhundert, sagte der Bischof am Rande einer Vorführung des Films „Human Flow“ von dem chinesischen Aktionskünstler und Regisseur Ai Weiwei in Hannover.

  • Den ZDF-Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag, auch Totensonntag genannt, gestalten Bischof Markus Dröge und Superintendentin Ulrike Menzel. Es geht um das Thema „Woran ich mich halten kann“. Am Totensonntag wird der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Zugleich tritt auch die Endlichkeit des eigenen Lebens in den Blick.

  • Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland steht vor einem Wechsel an der Spitze. Die Amtszeit der Bischöfin Ilse Junkermann wird über 2019 hinaus nicht verlängert. Der Vorsitzende des Landeskirchenrats, Diethard Kamm, sagte, das Leitungsgremium habe beschlossen, keinen Antrag auf eine Amtszeitverlängerung bei der Landessynode zu stellen.

  • Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, Jan Janssen, ist von seinem Amt zurückgetreten. Das teilte Synodenpräsidentin Sabine Blütchen auf der Tagung des Kirchenparlaments in Rastede mit.

Menschen in der EKD

Der Rat der EKD

Alle 15 Ratsmitglieder

Landeskirchen, Werke und Zusammenschlüsse