Biologische Vielfalt

zurück

Vielfalt als Gewinn. Kirchengemeinden und Biodiversität

Buchumschlag: Vielfalt als GewinnEine wunderbare Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen finden wir als Geschenk Gottes in der Schöpfung vor. So beginnt die Broschüre "Vielfalt als Gewinn" mit Beispielen erfolgreicher Projekte zum Schutz der Artenvielfalt in Kirchengemeinden, die von einer Arbeitsgruppe evangelischer und katholischer Umweltbeauftragter kürzlich herausgegeben wurde. Die Federführung dieser Broschüre übernahm die Umweltbeauftragte des Bistums Fulda und Diplom-Biologin Dr. Beatrice van Saan-Klein und Dipl.-Volksw. Marta Wachowiak, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST). Das Team setzte sich Anfang des Jahres das ehrgeizige Ziel, den großen Beitrag der Kirchengemeinden für die Biodiversität auf der 9. Vertragsstaatenkonferenz des Übereinkommens über die biologische Vielfalt in einer Publikation darzustellen. Sie stellt auf achtzig aufwändig gestalteten Seiten achtundzwanzig erfolgreiche Projekte zur Nachahmung aus katholischen und evangelischen Kirchengemeinden dar und gliedert sich in fünf Kapitel:

  • Lebensräume für Tiere in kirchlichen Gebäuden,
  • Land- und Forstwirtschaft,
  • Naturprojekte in Kindergärten,
  • Friedhof - ein Ort der Lebensvielfalt und 
  • Kloster- und Pfarrgärten.

Die Projektbeschreibungen sind einheitlich strukturiert und beantworten folgenden Fragen:

  • Warum ist das Projekt wichtig für die Biodiversität?
  • Um was geht es?
  • Wie ist das Projekt zustande gekommen?
  • Welche positiven Effekte und Schwierigkeiten bestehen?
  • Wer sind mögliche Kooperations- und Ansprechpartner?

Die Kirchengemeinden tragen schon seit Jahren mit ihrer ökologisch orientierten Vorgehensweise zum Schutz und Erhalt der Arbeit hervorragend. Der Aufwand, der benötigt wird, um ein Projekt durchzuführen, wird oft viel höher eingeschätzt, als er tatsächlich ist. Doch die nachkommenden Generationen werden noch Jahrhunderte von unserem heutigen nachhaltigen Wirtschaften profitieren; deswegen ist der Erhalt der biologischen Vielfalt eine gemeinsame Sache aller!
Was Kirchengemeinden, kirchliche Gruppen und Bildungseinrichtungen in diesem Zusammenhang tun können und welche Handlungsmöglichkeiten sie haben, zeigt die soeben erschienene Publikation.

Die Broschüre kann bei marta.wachowiak@fest-heidelberg.de gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro zzgl. Porto und Verpackung bestellt werden. Bei größeren Bestellmengen kann ein Rabatt eingeräumt werden.

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 29. November 2018 23:52