Biologische Vielfalt

zurück

Biodiversität auf kirchlichen Friedhöfen

Biodiversität auf kirchlichen Friedhöfen – Ein Projekt der Ev. – luth. Landeskirche Hannovers Friedhöfe bieten bei naturnaher Gestaltung hervorragende Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren. Ergänzt wird der Stand mit Projekten aus der Bremer Ev. Kirche.

Friedhöfe bieten bei naturnaher Gestaltung hervorragende Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren. Gleichzeitig sinkt der Unterhaltungsaufwand und es steigt die Attraktivität. Das Gesamtvorhaben wurde vom Bundesamt für Naturschutz als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Mit Plakaten und Ausstellungsstücken sollen die Ideen und Ansätze auf dem Festival der Zukunft präsentiert werden.

Unattraktiv und artenarm – es gibt keine Nachfrage
Friedhöfe bieten bei naturnaher Gestaltung hervorragende Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensräume von Pflanzen und Tieren.
Gleichzeitig sinkt der Unterhaltungsaufwand und es steigt die Attraktivität

Veranstaltungsort und -termin

Samstag, 10. September und
Sonntag, 11. September 2016,
EUREF-Campus Berlin, Schmiede Stand S04
Der Eintritt ist frei!

Über das „Festival der Zukunft“

Unter dem Motto "Umweltpolitik 3.0" feiert das Bundesumweltministerium am 10. und 11. September 2016 an zwei Tagen das "Festival der Zukunft" mit einem vielfältigen Programm.

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Sonntag, 3. Juni 2018 10:52