Biologische Vielfalt

zurück

Die Vielfalt der Schöpfung feiern.

Ökumenische Arbeitshilfe für den Gottesdienst

Publikation: Die Vielfalt der Schöpfung feiernNach der erfolgreichen Broschüre „Vielfalt als Gewinn. Kirchengemeinden und Biodiversität“, die im Mai von einer Arbeitsgruppe evangelischer und katholischer Umweltbeauftragter vorgelegt wurde, erscheint nun mit „Die Vielfalt der Schöpfung feiern“ eine ökumenische Arbeitshilfe für die Gestaltung von Gottesdiensten zur Biologischen Vielfalt. Die Federführung dieser Broschüre übernahmen Diplom Theologe Jörg Menke und Dipl.-Volksw. Marta Wachowiak, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft. Die kirchlichen Umweltbeauftragten wollen dazu motivieren, zur Bewahrung der Schöpfung nicht nur im praktischen Handeln beizutragen, sondern die Schöpfungsverantwortung immer auch „feiernd vor Gott, der das Leben liebt“, zu bringen. So finden Leserinnen und Leser Hilfen zu allen Elementen des Gottesdienstes in den Kapiteln:

•  Offizielle Verlautbarungen der Kirchen,
•  Gebete, Fürbitten und Gottesdienste,
•  Lieder,
•  Schriftstellen,
•  Predigten,
•  Kräuterweihe,
•  Firmkatechese und Jugendgottesdienst
•  Franziskustag.

Die zusammengestellten Texte, Predigten, Gebete und Fürbitten können sowohl direkt übernommen werden oder als Anregung dienen, um sie der jeweiligen Situation und Gemeinde entsprechend einzusetzen.
Alle Predigten und Gottesdienstvorschläge sind speziell für diese Broschüre verfasst geworden.

Die Broschüre kann in der FEST bei Marta Wachowiak (marta.wachowiak@fest-heidelberg.de)

FEST e.V.
Schmeilweg 5
69118 Heidelberg
06221-9122-0

gegen eine Schutzgebühr von 5,00 Euro zzgl. Porto und Verpackung bestellt werden. (Staffelpreis: ab 6 Expl. 4,50 €, ab 20 Expl. 4,- €)


Die Vielfalt der Schöpfung feiern. Ökumenische Arbeitshilfe für den Gottesdienst von Jörg Menke (Hg.), Reihe FEST für die Praxis, Bd.4, Heidelberg, 72 S., 5,00 Euro,
ISBN 978-3-88257-055-7

Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund initiierte die Aktion "Lebensraum Kirchturm". Die Lippische Landeskirche hat dies aufgegriffen und fördert die Kontakte zwischen den örtlichen Arbeitsgruppen des NABU und den Kirchengemeinden. Aber auch in Gemeinden der Nordkirche und in vielen anderen Regionen geschieht ähnliches.

Fledermäuse finden neues Zuhause in Kirchengemeinden

Artenschutzaktion erfolgreich

Mehr als 80 Kirchengemeinden haben sich an der Artenschutzaktion der Evangelischen Landeskirche in Württemberg beteiligt. Das berichtete der Umweltbeauftragte Hans-Hermann Böhm bei einer Tagung zum UN-Jahr der Artenvielfalt in Bad Urach. Dabei ging es darum, entweder eine vom Aussterben bedrohte Baumart, die Elsbeere, zu pflanzen oder einen Nistkasten für die ebenfalls vom Aussterben bedrohte Fledermausart aufzuhängen. Böhm zeigte sich mit dem Verlauf der Aktion zufrieden: „Dadurch wird ein Zeichen gegen den rapiden Verlust der Artenvielfalt gesetzt“.

Weitere Informationen ....

Handeln für die Schöpfung

Natur und Umwelt rund um den Kirchturm

Mit Bildungsangeboten und einer Materialmappe unterstützt die Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA)  Kirchengemeinden in ihren Bemühungen für Natur und Umwelt rund um den Kirchturm. Die Materialien wurden zusammen mit den Landeskirchen und Bistümern in Nordrhein-Westfalen erarbeitet.


Copyright © 2018 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 29. November 2018 23:52