Martin Luther (li.) und Philip Melanchthon im Lutherfenster der Thomaskirche Leipzig. (Foto: wikipedia/Geisler Martin/CC 3.0 nicht portiert)

Luther und Leipzig: Eine späte Liebe

Nicht nur zur Leipziger Disputation hatte der Reformator keinen leichten Stand in der Messestadt

Die Beziehung zwischen Martin Luther und Leipzig war nicht immer einfach. Zur Leipziger Disputation im Jahr 1519 hätten die Leipziger die Wittenberger Reformatoren "wie ihre verhaßten Feinde behandelt". Die Zeiten sind vorbei, die Stadt pflegt ihren Ruf als bedeutende Stätte der Reformation. Und Bischof Bedford-Strohm und Kardinal Reinhard Marx begegnen sich hier zur neu aufgelegten Leipziger Disputation – ganz freundlich.

Foto zur chrismon-Bibelaktion (chrismon/Katrin Binner)

Haben Sie auch eine? – Ihre Geschichte mit der Bibel

Magazin chrismon startet Mitmach-Aktion mit Gewinnen

Für viele Menschen ist ihre Bibel etwas Besonderes – mehr als ein gewöhnliches Buch. Und viele dieser persönlichen Exemplare haben eine besondere Geschichte. Eine, die man gerne weitererzählt. Das evangelische Magazin chrismon sammelt solche Geschichten und macht sie bekannt. Haben auch Sie eine Geschichte zu erzählen? Dann machen Sie mit!

Lutherstube auf der Wartburg (epd-Bild/Norbert Neetz)

Das Recht auf Luthers Seite

Der Kirchenjurist Martin Heckel hat die rechtlichen Voraussetzungen der Reformation untersucht

Mit der Reformation verbinden die meisten den Streit um Fragen des Glaubens und der Macht. Die Bedeutung des Rechts wird dabei unterschätzt, meint der Jura-Professor Martin Heckel. Erst eine Reichsreform habe die Erneuerung überhaupt möglich gemacht.

Eine jüngere Hand hält eine alte Hand

"Gib die Mutti doch ins Heim"

Mit einem Kursprogram unterstützt die Diakonie pflegende Angehörige von Demenzkranken

Demenz hat was mit Vergesslichkeit zu tun, das weiß jeder. Doch darüber hinaus fehlt selbst betroffenen Angehörigen oft detailliertes Wissen über die Krankheit, deren Verläufe, Therapie und den Umgang mit Dementen. Mit dem Kurs "Edukation Demenz" will die Diakonie Neuendettelsau pflegenden Angehörigen zur Seite stehen und sie stärken für ihre schwere Aufgabe - mit der sie sich oft alleingelassen fühlen.

Performance der Theatergruppe "Teatro Ekyumenikal" (epd-Bild/Norbert Neetz)

Mission – "Dialog auf Augenhöhe"

Das Christentum als Religion des Geistes und der Begeisterung wurde nicht immer friedlich vermittelt

Keine Religion ist so missionarisch wie das Christentum. Unzählige Missionare zogen mittellos aus wie die ersten Jünger, denen Jesus geboten hatte, nur Stab, Schuhe und ein Hemd mitzunehmen. Doch die Sendung des auferstandenen Christus "Geht hin und macht alle Völker zu Jüngern“ wurde auch missbraucht, um Eroberung und Unterwerfung zu rechtfertigen.

Wüste, Fels und Acker: Erdproben im Eine-Welt-Altar in Schnerverdingen

Blutgetränkter Boden und paradiesischer Strand

Der Altar der Eine-Welt-Kirche in der Lüneburger Heide vereint Erdproben von allen Kontinenten

Die ganze Erde in einem Altar: Mehr als 5.400 Acryl-Bücher mit Sand, Lehm und Bodenkrümeln aus aller Welt bilden den Altar einer evangelischen Kirche am Rand der Lüneburger Heide. Stumme Zeugen von Katastrophen und Glücksmomenten – und die Erinnerung daran, "dass wir nur eine Mutter Erde haben".  


Pfingsten

„Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie [die Jünger] alle an einem Ort beieinander. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist.“

Chrismon spezial

Mit einer Spezialausgabe des Magazins "chrismon" wendet sich die Evangelische Kirche in Deutschland an Flüchtlinge aus dem arabischen und dem persisch-afghanischen Raum sowie die zahlreichen Helfer in den evangelischen Gemeinden und diakonischen Einrichtungen.