Ostern

Fest der Auferstehung

Ostern ist das älteste und wichtigste Fest der Christenheit. Nach der Passionszeit feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi und den Sieg des Lebens über den Tod. Auch alte Frühlingsbräuche und Symbole, wie Osterhasen und Ostereier, stehen für das wiedererwachte Leben. Die Gottesdienste am Ostersonntag und Ostermontag werden mit viel Gesang und Kerzenlicht gefeiert. Oft gibt es ein gemeinsames Osterfrühstück.

  • Kruzifix auf dem Altartisch in der Bartholomaeus-Kirche in Golzwarden

    Jesu Tod am Kreuz versteht sich nicht von selbst, schreibt Horst Gorski, Vizepräsident des EKD-Kirchenamtes. Es bezeichnet so sehr den Einbruch des „ganz anderen“ in unsere Welt, dass es unser Verstehen übersteigt. Sein Text bietet eine Deutung, die dem Geheimnis Raum lässt.

    mehr erfahren
  • Astkreuz auf Bibel
    Basiswissen Glauben
    Kreuz

    Das Kreuz ist das wichtigste Symbol des Christentums und geht zurück auf Jesu Kreuzestod. Die Kreuzigung war eine grausame Hinrichtungsart, mit welcher zur Zeit des Römischen Reiches die Römer Sklaven, Räuber und politische Aufrührer bestraften. Jesus wurde als politischer Aufrührer hingerichtet. 

    mehr erfahren
  • Evangelische Gesangbücher in Kirche

    Wie klingen zeitgenössische Passionslieder? Pfarrer Stephan Goldschmidt, Geschäftsführer der Liturgischen Konferenz, vergleicht traditionelle mit neueren Passionsliedern und kommt zu dem Schluss: Die Sprache ist zurückhaltend, die Aussage aber dennoch sehr klar.

    mehr erfahren
Grundlagentext Für uns gestorben Cover

Die Bedeutung von Leiden und Sterben Jesu Christi. Ein Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland

ISBN 978-3-579-05976-1
Preis 7,99 Euro

Online lesen

Weiterlesen in: Feste feiern