zur Stellenbörse

Leitung der Stabstelle Aufarbeitung und Prävention (m/w/d)

Veröffentlicht am 23. Mai 2024

Arbeitsort
Hans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf
Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Stellenumfang
Vollzeit
Dienstbeginn
01. Juli 2024
Voraussetzung
Wenn es für diese Stelle Voraussetzungen zur Religions- und Konfessionszugehörigkeit geben sollte, finden Sie Angaben dazu in der Stellenanzeige.
Ende der Bewerbungsfrist
17. Juni 2024

Leid  durch  sexualisierte  Gewalt  zu  verhindern,  Leid  durch  sexualisierte  Gewalt  aufzuarbeiten,  Betroffenen   beizustehen,   Unrecht   zu   benennen   und   zu   sanktionieren,   das   sind   für   die   Evangelische   Kirche   im   Rheinland,   die   zweitgrößte   Landeskirche   Deutschlands,   zentrale  Anliegen.

Im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Leitung der Stabstelle Aufarbeitung und Prävention (m/w/d)

in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Der Beschäftigungsort ist Düsseldorf.                                             

Sie leisten einen wichtigen Beitrag, damit die Kirchengemeinden, die Kirchenkreise und die

Landeskirche ihren Anspruch, Fällen sexualisierter Gewalt nachzugehen, sie aufzuklären, die

erforderlichen Konsequenzen zu ziehen und Betroffenen zur Seite zu stehen, erfüllen.

Aufgabenbeschreibung

·        Verantwortung für die Arbeit der Ansprechstelle und der Meldestelle

·        Verantwortung für die Zuarbeit zur Unabhängigen Regionalen Aufarbeitungskommission

·        Qualitätssicherung der Aufgabenerledigung in den Bereichen Prävention, Intervention und Aufarbeitung

·        Budgetplanung und Steuerung des Personaleinsatz

·        Vertretung der Evangelische Kirche im Rheinland in den Fachgremien

·        Beratung der kirchlichen Gremien beim Umgang mit Fällen sexualisierter Gewalt

·        Beauftragung von Studien und Forschungsprojekten, die der Aufarbeitung dienlich sind

·        Abstimmung bzgl. der internen und externen Kommunikation zum Themenkomplex Sexualisierte Gewalt mit der Stabsstelle Kommunikation und Medien

·        Kontaktpflege mit Netzwerken Betroffener

·        konzeptionelle Weiterentwicklung der Arbeit der Stabsstelle

·        Begleitung der Umsetzung und Weiterentwicklung des Kirchengesetzes zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Voraussetzungen

Zur Erfüllung der Aufgaben bringen Sie mit:

 

·      Eine den Aufgaben adäquate abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung

·      Mehrjährige Führungs- und langjährige Berufserfahrung

·      Hohe Sprachfähigkeit zum Thema „Sexualisierte Gewalt“

·      Achtsamkeit im Umgang mit Betroffenen und dem gesamten Themenfeld

·      Hohe Belastbarkeit und Flexibilität und Durchsetzungsvermögen

·      Vermittlungskompetenz, Konflikt-, und Kritikfähigkeit

·      Bereitschaft zu kurzfristigen und flexiblen Einsätzen sowie zu deutschlandweiten Dienstreisen

Wir bieten

·      eine verantwortungsvolle Position in Vollzeit

·      die Besoldung nach A 15 BBesO bzw. Entgelt nach Entgeltgruppe EG 15 BAT-KF

·      flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit des mobilen Arbeitens

·      Alterssicherung durch eine attraktive betriebliche Zusatzrente (nur für Angestellte)

·      Familienfreundlichkeit sowie Angebote zur Gesundheitsförderung

·      ein breites Spektrum an Fortbildungsangeboten sowie eine zielgerichtete Einarbeitung

·      eine vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team, in dem kirchliche Dienstgemeinschaft gelebt wird

Downloads