Weihnachten

Das Geburtsfest Jesu

Christen in aller Welt feiern an Weihnachten die Geburt von Jesus. Nach der biblischen Weihnachtsgeschichte kam er in einem Stall in Bethlehem zur Welt. Ein heller Stern leuchtete über der Stadt, als Zeichen, dass ein besonderes Kind geboren ist. Nach christlichem Glauben ist Gott als Mensch zur Welt gekommen in diesem Kind. Zum Weihnachtsfest gehören der Heiligabend am 24. Dezember und zwei Weihnachtsfeiertage.

In der Kirche wird Weihnachten mit vielen Gottesdiensten gefeiert. Zum beliebten Familienfest schmücken viele ihr Zuhause mit Kerzen, einem Tannenbaum oder einer Weihnachtskrippe. Und es gibt Geschenke – weil auch die Weisen aus dem Morgenland, die dem Weihnachtsstern gefolgt waren, Jesus beschenkt haben.

  • Maria, Josef und Josef als Krippenfiguren
    Basiswissen Glauben
    Jungfrauengeburt

    Die biblische Weihnachtsgeschichte erzählt, dass Maria ihren Sohn Jesus als Jungfrau zur Welt brachte. Dabei geht es allerdings nicht um ein biologisches Wunder. Vielmehr war es damals nichts Ungewöhnliches, sich die Geburt eines Herrschers so vorzustellen: direkt aus göttlichem Geist gezeugt.

    mehr erfahren
  • Krippenbild mit Maria, Josef und Jesus

    Zeugen und Gebären haben in der Bibel einen hohen Stellenwert. Geburtsankündigungen, Kinderlosigkeit und Schwangerschaften werden zu Zeichen Gottes. Die Geburt Jesu in Bethlehem ist somit nicht die einzige Geburt, von der die Bibel berichtet.

    mehr erfahren
  • Maria mit Kind - Ausschnitt aus Malerei 'Anbetung der Hirten' (um 1505)

    Sie führten Eva in Versuchung, spielten bei der Verleumdung Jesu eine Rolle oder fielen in Ägypten als Plage ein. An Tieren wuselt, kriecht und fliegt es nur so in der Bibel. Doch an der Krippe standen Ochs und Esel im Neuen Testament nie.

    mehr erfahren

Weiterlesen in: Feste feiern