Ein Crew-Mitglied der Sea Watch-2 freut sich mit geretteten Flüchtlingen.

Flucht und Integration

Kirchliches Engagement für Geflüchtete

Weltweit sind Millionen Menschen auf der Flucht. Viele riskieren dabei ihr Leben, um Verfolgung zu entgehen und auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen für sich und ihre Familien. Diese Menschen brauchen unsere Hilfe: in Seenot, in Flüchtlingslagern, bei der Integration in unserer Nachbarschaft.

  • Fluechtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos (Foto vom 28.02.2020).

    EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm, der auch bayrischer Landesbischof ist, und der Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx haben die europäische Flüchtlingspolitik als erbärmlich kritisiert.

    mehr erfahren
  • Fluechtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos (Foto vom 28.02.2020).

    Seit Monaten müssen mehr als 40.000 Menschen auf den ägäischen Inseln ausharren. Auch viele Familien, Kinder und Jugendliche sind in völlig überfüllten Hotspots untergebracht. Eine Delegation aus Kommunen, EKD und SEEBRÜCKE, die  in Griechenland war, hat dazu eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.

    mehr erfahren
  • Rettungsschiff im Mittelmeer

    Die EKD wird im Bündnis United4Rescue ein zusätzliches Schiff zur Rettung von Ertrinkenden ins Mittelmeer senden. Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema.

    mehr erfahren
  • Video ''PalermoAppell 2.0 - #Seenotrettung im Mittelmeer'

    „Not, Leid und Verzweiflung haben keine Nationalität. Und Glaube, Liebe und Hoffnung haben auch keine Nationalität“. Vier Monate nach Ihrem gemeinsamen „Palermo-Apell“ haben Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, erneut einen eindringlichen Aufruf an die Regierungen, Parlamente und die Kommission der Europäischen Union gerichtet.

    mehr erfahren
  • Logo: United4Rescue

    Die EKD unterstützt im Bündnis United4Rescue die zivile Seenotrettung aus Spenden und Fördermitteln von Personen und Organisationen, die helfen wollen. United4Rescue wird von einem unabhängigen, gemeinnützigen Trägerverein getragen. Viele Mitglieder des Vereins setzen sich bereits seit Jahren für die zivile Seenotrettung ein und unterstützen das Bündnis mit ihrer Expertise und ihren Kontakten.

    mehr erfahren
  • NesT-Logo

    „NesT – Neustart im Team“ ist ein ergänzendes Aufnahmeprogramm des Bundes von zunächst bis zu 500 Flüchtlingen. Im Gegensatz zum bisher rein staatlichen Resettlement arbeiten bei „NesT“ Staat und Zivilgesellschaft Hand in Hand, um besonders schutzbedürftige Menschen aufzunehmen.

    mehr erfahren
  • Logo 'Diakonie Deutschland'

    Sie möchten sich für Flüchtlinge einsetzen, wissen aber nicht genau, wie? Die Diakonie Deutschland gibt einen Überblick, wie ein solches Engagement aussehen kann und worauf man achten sollte.

    mehr erfahren
  • Logo Diakonie Katastrophenhilfe
    Diakonie Katastrophenhilfe
    Spenden für die Flüchtlingshilfe

    Weltweit sind Menschen auf der Flucht vor Kriegen und Konflikten. Sie waren Gewalt, Verfolgung oder Diskriminierung in ihrer Heimat ausgesetzt und mussten sie deswegen verlassen. Diese Menschen sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen.

    mehr erfahren