Zum Inhalt
Position

Wir sehen die Natur als Schöpfung Gottes, deswegen kann uns nicht unberührt lassen, was sie zerstört.

Heinrich Bedford-Strohm

Heinrich Bedford-Strohm
Vorsitzender des Rates der EKD und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

Die Bibel

Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.

Mehr zum Thema

Position

Egal, warum die Menschen über das Meer fliehen: Wenn sie unterwegs in Seenot geraten, brauchen sie Hilfe. Das gebietet die Menschlichkeit. Das gebietet die Nächstenliebe.

Präses Manfred Rekowski

Manfred Rekowski
Vorsitzender der Kammer für Migration und Integration der EKD

Die Bibel

Er antwortete und sprach: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst."

Mehr zum Thema

Position

Es ist höchste Zeit, dass wir uns intensiver mit den Fragen der Digitalisierung beschäftigen. Das ist keine Entwicklung, die sich aufhalten lässt. Sie hat längst unser Leben verändert und sie wird weiter unser Leben verändern.

Volker Jung

Volker Jung
Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Die Bibel

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!

Mehr zum Thema

Schwerpunkte der EKD

  • Seit dem Reformationsjubiläum 2017 ist der Reformationstag wieder verstärkt im Blick der Gesellschaft. Mit der Herausgabe einer „Flugschrift zum Reformationstag 2018“ möchte die EKD diesen Aufwind für den Reformationstag weiter befördern und Partner in Politik, Zivilgesellschaft und Kultur zur gemeinsamen Gestaltung des Feiertags einladen.

  • Mit einem feierlichen Gottesdienst und einem Fest unter freiem Himmel ist die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, in den Ruhestand verabschiedet worden. Landesbischof Ralf Meister würdigte Käßmann in der Marktkirche in Hannover als „Frau mit einem außerordentlichen Charisma“.

  • Die Beschäftigten in allen Bundesländern des Nordens können sich schon in diesem Herbst über einen arbeitsfreien Tag am 31. Oktober freuen. Nach Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen hat am 20. Juni auch der Landtag in Bremen dem Reformationstag als neuem gesetzlichen Feiertag zugestimmt. Die evangelische Kirche in Bremen begrüßte die Entscheidung der Bürgerschaft.

Service

Stellenbörse

Sie suchen eine Anstellung, eine Ausbildung oder ein Praktikum? In der Stellenbörse der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie finden Sie Angebote kirchlicher und diakonischer Träger und Einrichtungen – von A wie Auslandspfarrerin bis Z wie Zytologieassistent.

Zur Stellenbörse

  • „Wir sollten uns die Namen derjenigen Journalisten einprägen, die dort verfolgt werden oder inhaftiert sind“, sagte Jung bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Pressefreiheit auf der Frankfurter Buchmesse. Die Kirche sei verpflichtet, sich für Menschenrechte einzusetzen und sich gegen die zu stellen, die sie mit Füßen träten.

  • Der Vorsitzender der EKD-Kammer für Migration, Manfred Rekowski, fordert ein Einwanderungsgesetz für eine legale Zuwanderung. „Derzeit zwängen sich alle durch die enge Tür des Asylrechts“, sagte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland der Fachzeitschrift „Herder Korrespondenz“. Nötig seien klare „Spielregeln“.

  • Der internationale Friedensdienst Eirene baut mit seinem ersten Deutschland-Projekt „Starke Nachbar_innen“ Brücken für ein besseres Miteinander von Geflüchteten und Einheimischen. Mit international bewährten Methoden werden das friedliche Zusammenleben und Integration gefördert. Für sein weltweites Engagement für Gewaltfreiheit erhält Eirene den Evangelischen Friedenspreis 2018.

  • Die 200 Jahre alte Orgel in der Kirche Arnsgereuth (Thüringen) ist die „Orgel des Monats Oktober 2018“ der Stiftung Orgelklang. Das 1818 erbaute Instrument ist vollständig original erhalten.

  • Vom 18.-22. Oktober 2018 reist eine Delegation der Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbunds nach Finnland und Estland.

  • Der Vorsitzende des Rates der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, hat die Christen zum Einsatz für Entwicklungsländer aufgerufen. „Wir wissen, was zu tun ist. Wir haben Mose und die Propheten, wir haben die Gebote. Wir müssen nur endlich danach handeln“, sagte Bedford-Strohm in einem Festgottesdienst zum 50-jährigen Bestehen des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Landeskirchen Braunschweig und Hannover.