Eine Frau betet mit gefalteten Händen vor der Brust.

Buß- und Bettag

Besinnung und Umkehr

Besinnung, kritische Lebensbilanz und Neuorientierung stehen in evangelischen Gottesdiensten zum Buß- und Bettag im Mittelpunkt. Begangen wird der Gedenktag am ersten Mittwoch nach dem Volkstrauertag. Versagen und Schuld, Versäumnisse und Fehlentscheidungen kann man im Gebet vor Gott bringen. Der Feiertag dient zudem dem Nachdenken über gesellschaftliche Irrtümer.

  • Kampagne Buss- und Bettag 2019

    Jedes Jahr gibt es eine evangelische Kampagne zum Buß- und Bettag, die zur Besinnung und Ruhe einlädt. Das Angebot kann jeder persönlich in Anspruch nehmen oder mithilfe des Materials in den Gottesdienst einbringen. Das Projekt „busstag.de“ ist initiiert von mehreren Landeskirchen.

    mehr erfahren
  • Mann läuft am Strand

    Altes betrachten, Gegenwärtiges hinterfragen und neu ausrichten für die Zukunft – darum geht es am Buß- und Bettag. Ein Bußgebet hilft dabei, den ersten Schritt zu machen. Auf der Website der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern finden Sie ein formuliertes Gebet dazu.

    mehr erfahren
  • Mädchen betet am Strand

    Sich besinnen, Entscheidungen überdenken, zur Ruhe kommen im Zwiegespräch mit Gott: dazu lädt der Buß- und Bettag ein. Doch Beten ist natürlich jederzeit möglich – in Gemeinschaft oder allein, zu unterschiedlichen Anlässen und in vielen Formen. Impressionen dazu in der Bildergalerie.

    mehr erfahren

Weiterlesen in: Feste feiern