Aktiv gegen sexualisierte Gewalt

Aufarbeitung von und wirksamer Schutz vor sexualisierter Gewalt durch haupt- und ehrenamtliche kirchliche Mitarbeiter*innen haben für die evangelische Kirche und ihre Diakonie Priorität. Sexualisierte Gewalt widerspricht dem, was Kirche sein soll: ein geschützter Raum und Zufluchtsort. Deshalb sind wirksame Maßnahmen zur Prävention, Intervention, Aufarbeitung und Hilfe eine zentrale, bleibende Aufgabe für die EKD und für die 20 Landeskirchen. Um dabei voranzukommen, sind die Expertise und die Erfahrung von Betroffenen unverzichtbar.

  • Utensilien auf einem Schreibtisch: Laptop, Stifte, Notizbücher

    Konkrete Maßnahmen, die aktuell umgesetzt werden, um sexualisierte Gewalt zu verhindern und geschehenes Unrecht aufzuarbeiten, betreffen die Bereiche der Aufarbeitung, Information, Prävention und Intervention, Unterstützung und Anerkennung für Betroffene.

    mehr erfahren
  • Hölzernes Fragezeichen

    An wen können sich Betroffener sexualisierter Gewalt wenden? Wofür setzt sich der Betroffenenbeirat ein? Was für Konzepte für Schutz und Prävention gibt es in der EKD? Und wie wird mit Straftaten durch Kirchenpersonal umgegangen? Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Sie hier.

    mehr erfahren