Luftaufnahme Wittenberg

Reformationsjubiläum

31. Oktober 2016 bis 31. Oktober 2017

Am 31. Oktober 2017 jährte sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther – der Überlieferung nach – an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Das haben wir gefeiert und daran erinnert, wie das, was von Wittenberg ausging, Deutschland, Europa und die Welt verändert hat.

©Foto:

Ihre Cookie-Einstellungen verbieten das Laden dieses Videos

  • Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (li.), und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (li.), stellen in München ein Gemeinsames Wort zum Ref
    Themenseite
    Christusfest feiern

    „Das Reformationsjubiläum 2017 ist im Kern ein Christusfest, das die Botschaft von der freien Gnade Gottes ausrichten will an alles Volk.“ Damit hat der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm eingeladen, die Erinnerung an den Thesenanschlag zum Anlass zu nehmen, gemeinsam zu feiern ​– über Konfessionsgrenzen hinweg.

    mehr erfahren
  • Verschiedene Ausgaben der neuen Lutherbibel.
    Themenseite
    Lutherbibel 2017

    Zum Reformationsjubiläum 2017 ist eine neue Fassung der Lutherbibel erschienen. Zehn Jahre lang hat ein Team von 70 Wissenschaftlern den Text überarbeitet und viele Original-Formulierungen von Luther wieder aufgegriffen. Die Lutherbibel 2017 klingt also wieder mehr nach Luther.

    mehr erfahren
  • Darstellung des gekreuzigten Jesus mit den Reformatoren Martin Luther (1483-1546, li.) und Philipp Melanchthon (1497-1560) über der 'Thesentür' der Wittenberger Schlosskirche.

    Ein Ereignis wie das Reformationsjubiläum will gut vorbereitet sein und braucht eine entsprechende Vorlaufzeit. Das weite Themenspektrum der Reformation und ihre Impulse, die bis in unsere heutige Zeit reichen, wurden deshalb in neun Themenjahren aufgenommen und entfaltet. Landesweit widmeten sich Ausstellungen, Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen den verschiedenen Aspekten der Reformation.

    mehr erfahren
  • Titel der Publikation „Das Reformationsjubiläum 2017 feiern“

    Jede Zeit entfaltet ihr eigenes Gedenken. Alle Gemeinschaften erzählen ihre Ursprungsgeschichten vor dem Hintergrund ihrer Gegenwart. Das gilt für jedes Jubiläum, auch für 2017. Ein Leitfaden zum Reformationsjubiläum unter dem Motto: "Besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben!"

    mehr erfahren
  • Cover des EKD-Grundlagentextes 'Rechtfertigung und Freiheit'

    Der Grundlagentext des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland richtet sich an theologisch interessierte Menschen, Kirchenvorstände, Theologen und Theologinnen, aber auch an eine breitere Öffentlichkeit, die nach der Bedeutung des Reformationsjubiläums 2017 fragt.

    mehr erfahren
  • Pfarrerinnen und Pfarrer stehen während der EKD-Auslandspfarrkonferenz in Bad Boll im August 2016 in Form der Jahreszahl 2017.
    Publikationen der EKD
    Materialien und Entwürfe

    Hier finden Sie Materialien und Gottesdienstentwürfe für einen besonderen Reformationstag am 31. Oktober 2017 für deutschsprachige Gemeinden im Ausland und Partnerkirchen der EKD.

    mehr erfahren
  • Denkmal des Reformators Martin Luther vor der Kaufmannskirche in Erfurt
    Feste feiern
    Reformationstag

    Am Reformationstag (31. Oktober) erinnern Protestanten in aller Welt an den Beginn der Reformation durch Martin Luther und die Entstehung der evangelischen Kirche. Der Tag erinnert an die Präsentation der 95 Thesen Martin Luthers im Jahre 1517, mit der die Reformation ihren Anfang nahm.

    mehr erfahren
  • Logo Reformationsjubiläum 2017 e.V.

    Zur Planung und Umsetzung kirchlicher Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017 haben der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) und die EKD den Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V. gegründet.

    mehr erfahren
  • Logo „Luther 2017“

    Die Staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“ bündelte und koordinierte deutschlandweite Aktivitäten rund um das Reformationsjubiläum. Sie wurde getragen von der Bundesregierung, den Freistaaten Bayern, Sachsen und Thüringen sowie den Bundesländern Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Die Webseite steht über das Jubiläum hinaus als Archiv zur Verfügung.

    mehr erfahren