Deckenmalerei (Vater, Sohn und heiliger Geist) in der Kirche St. Michael in Großkochberg bei Weimar, Thüringen.

Trinitatis

Fest der Dreieinigkeit

Trinitatis ist das Fest der Dreieinigkeit, das am ersten Sonntag nach Pfingsten gefeiert wird. Christen glauben an Gott, der sich in drei Gestalten zeigt: als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Diese dreifache Offenbarung Gottes nennt man Dreieinigkeit (lateinisch „Trinität“). Mit Trinitatis kommt die Zeit großer Feste im Kirchenjahr, von Weihnachten über Ostern bis Pfingsten, zum Abschluss.

  • Das „Auge Gottes“, Symbol für die Dreifaltigkeit, als Holzschnitzkunst
    Artikel
    Trinitatis

    Am ersten Sonntag nach Pfingsten begehen Christen den Dreifaltigkeitssonntag. Dieser Tag wird auch Trinitatis genannt und geht nicht auf ein konkretes Ereignis im Leben Jesu zurück. Im Mittelpunkt steht die Heilige Dreifaltigkeit aus Gott, Sohn und Heiligem Geist.

    mehr erfahren
  • Kirchenfenster in Lüttich
    Basiswissen Glauben
    Dreieinigkeit

    Die Dreieinigkeit Gottes gehört zu den rätselhaftesten Themen des christlichen Glaubens. Christen glauben an einen Gott, der sich in drei Gestalten zeigt: als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Was bedeutet das konkret? Woher kommt dieser Glaube – und wie hat er sich im Laufe der Kirchengeschichte entwickelt?

    mehr erfahren
  • Aufgeschlagenes Buch auf einem Holztisch

    Um das Bekenntnis zum dreieinigen Gott wurde lange gerungen. Wie verhält sich der Heilige Geist zu Vater und Sohn? Ist Jesus Christus Gott oder Mensch? Das Konzil von Nizäa 325 n.Chr. hat viele strittige Fragen entschieden. Im Nizänischen Glaubensbekenntnis sind diese Aussagen festgehalten, hier können Sie es nachlesen.

    mehr erfahren

Weiterlesen in: Feste feiern