Aktuelles

Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit (EAfA)

Informationen zu aktuellen Themen und Positionen in der Arbeit mit und für ältere Menschen

Kirchliche Positionen und Materialien

  • Die Kirche und das Land Wir

    Annegret Zander im Gespräch mit Dr. Ralf Kötter

    Kirche übernimmt die Rolle der Nachbarin, erforscht den Ort, vernetzt sich, macht ihre Räume auf für das, was Menschen vor Ort brauchen und einbringen möchten. Annegret Zander, theologische Fachreferentin der Fachstelle Zweite Lebenshälfte, spricht mit Dr. Ralf Kötter, Dozent für theologische Grundfragen am Pastoralkolleg Villigst, Autor von "Das Land ist hell und weit. Leidenschaftliche Kirche in der Mitte der Gesellschaft" (2015) und "Im Lande Wir. Geschichten zur Menschwerdung für eine Kirche im Gemeinwesen" (2020).

    Was ist das Land Wir? (Youtube-Video)

     

  • Alter auf Augenhöhe!?

    Evangelische Altenarbeit fordert einen Paradigmenwechsel im Umgang mit alten Menschen

    Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Altenarbeit in der EKD hat gemeinsam  mit der AltenPflegeHeimSeelsorge einen digitalen Fachtag veranstaltet, aus dem eine Stellungnahme hervorgegangen ist, die sich mit dem Blick auf das Alter und der Situation Älterer in der aktuellen Pandemie befasst.

    Cover der Verlautbarung

    Alter auf Augenhöhe!?

    Evangelische Altenarbeit und Altenseelsorge stehen auf der Grundlage ihres Menschenbildes dafür ein, dass in unserer Gesellschaft mit schwächeren und schonungsbedürftigen Menschen – unabhängig von ihrem Alter – achtsam, wertschätzend und auf Augenhöhe umgegangen wird.

  • Memorandum warnt vor Diskriminierung alter Menschen

    Vor einer möglichen Diskriminierung alter und besonders schutzbedürftiger Menschen warnen der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh und Prof. Andreas Kruse, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg, in einem gemeinsamen Memorandum. Angesichts der öffentlichen Diskussion um einen Ausstieg aus den bisherigen Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie sprechen sie sich dagegen aus, ältere Menschen verallgemeinernd zur Risikogruppe zu erklären, die isoliert werden müsse.

Gesellschaftliche Positionen und Materialien

  • BAGSO-Positionspapier "Bildung im Alter"

    Der Wunsch, Neues zu erfahren und dazuzulernen, ist unabhängig vom Lebensalter. Bildung im Alter trägt zu gesellschaftlicher Teilhabe, Wohlbefinden und Gesundheit bei. In einer Gesellschaft des langen Lebens wird sie immer wichtiger. In ihrem Positionspapier ruft die BAGSO dazu auf, eine Nationale Strategie für Bildung im Alter zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist es, vielfältige Bildungsangebote in allen Kommunen zu schaffen, die die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten älterer Menschen jenseits ökonomisch verwertbarer Fähigkeiten und Fertigkeiten fördern. „Bildung ist ein Menschenrecht und daher allen Menschen unabhängig von ihrem Lebensalter zu ermöglichen“, so heißt es in dem Papier.

    Das Positionspapier steht gedruckt und als Download zur Verfügung. 

    https://www.bagso.de/publikationen/positionspapier/bildung-im-alter-fuer-alle-ermoeglichen/

  • BAGSO-Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021

    In den Wahlprüfsteinen stellt die BAGSO gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden Fragen an diejenigen im Bundestag vertretenen Parteien, die unser Verständnis von einer solidarischen und vielfältigen Gesellschaft als Grundlage unserer Demokratie teilen, wie es in den Leitsätzen der BAGSO formuliert ist. Die Wahlprüfsteine beschränken sich dabei im Wesentlichen auf Fragen, die die speziellen Interessenlagen älterer Menschen in unserem Land berühren.

    Im Zentrum stehen Fragen, die die speziellen Interessenslagen älterer Menschen in unserem Land berühren: von digitaler Teilhabe über barrierefreien Wohnraum, freiwilliges Engagement und Alterssicherung. Zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Alter spielt zudem der Ausbau der Gesundheitsprävention sowie der medizinischem und pflegerischen Versorgung eine zentrale Rolle. Auch der rechtliche Schutz älterer Menschen muss dringend verbessert werden. In den Wahlprüfsteinen fordern die Seniorenorganisationen zudem – im Sinne der Altenberichte der Bundesregierung – eine verbindliche seniorenpolitische Strategie, die die Kommunen stärkt.

    Cover BAGSO Wahlprüfsteine

    BAGSO-Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021

  • Älter und unverzichtbar! (BAGSO)

    BAGSO fordert bessere Rahmenbedingungen für Engagement und Partizipation

    Engagement und Partizipation älterer Menschen sind für die Gesellschaft unverzichtbar und müssen umfassend gestärkt und gezielt gefördert werden. Das fordert die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen in ihrem Positionspapier „Älter und unverzichtbar! Engagement und Partizipation älterer Menschen stärken“, das zum Tag des Ehrenamts am 5. Dezember veröffentlicht wurde. In der aktuellen Situation ruft die BAGSO dazu auf, Konzepte zu entwickeln, wie das Engagement älterer Menschen unter den Bedingungen der Corona-Pandemie ausgeübt oder wieder aufgenommen werden kann.

    Das Positionspapier finden Sie hier: https://www.bagso.de/fileadmin/user_upload/bagso/06_Veroeffentlichungen/2020/BAGSO-Positionspapier_Aelter_und_unverzichtbar.pdf

    Cover Positionspapier BAGSO

    Älter und unverzichtbar!

    Engagement und Partizipation älterer Menschen stärken